Erfolg in Mooloolaba Anne Haug gewinnt Weltcup-Auftakt

Nachdem sie alle Konkurrentinnen abgeschüttelt hatte, war das Jubeln eine leichte Übung: Mit einem breiten Grinsen im Gesicht streckte Anne Haug das Zielbanner in die Höhe. Foto: Delly Carr/ ITU Media

Anne Haug hat da weiter gemacht, wo sie vergangenes Jahr aufgehört hat: Die Vizeweltmeisterin aus Bayreuth gewann den Weltcup-Auftakt im australischen Mooloolaba.

Nach 2:03:31 Stunden hatte die Triathletin vom Team Icehouse Bayreuth die 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen als Schnellste hinter sich gebracht und verwies namhafte Konkurrentinnen wie die Britin Jodie Stimpson (22 Sekunden zurück) und die zweifache Weltmeisterin Emma Moffat (Australien/ 53 Sekunden zurück) auf die Plätze. Die 30-jährige war selbst überrascht über ihren Erfolg, denn eigentlich sollte das hochkarätig besetzte Rennen in Mooloolaba für sie nur eine erste Standortbestimmung werden: „Den ersten Platz habe ich wirklich nicht erwartet, vor allem weil ich recht spät in die Vorbereitung eingestiegen bin."

Den Grundstein zu ihrem Erfolg legte Haug im Schwimmen – eigentlich ihre schwächste Disziplin. Ihr glückte der Sprung in die erste Radgruppe. „Darauf lag auch vor dem Wettkampf mein Hauptfokus: Beim Schwimmen möglichst weit vorne dabei zu sein, und dann mal sehen, was der Rennverlauf so bringen wird." Von den Einheimischen bejubelt, stieg Emma Moffat nach 18:35 Minuten als Erste aus dem Wasser.Haug kam 17 Sekunden später in die Wechselzone, wo sie extrem schnell auf ihr Rad stieg und auf die Konkurrenz bereits drei Sekunden gut machte. Den restlichen Rückstand machte sie auf der Radstrecke zügig wett.

Mit Bestzeiten im Radfahren und Laufen distanzierte Haug ihre Konkurrenz am Ende deutlich.


Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagsausgabe (18. März) des Nordbayerischen Kuriers.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading