Einbrecher auf frischer Tat gefasst

Arcivfoto: Karl Heinz Lammel

Zwei Einbrecher konnten Polizeibeamte in der Nacht zum Mittwoch mit Unterstützung einer Zeugin im Betzensteiner Ortsteil Schermshöhe auf dem Gelände eines Autohauses auf frischer Tat festnehmen. Die beiden Männer müssen sich nun nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth strafrechtlich verantworten.

Eine Nachbarin bemerkte gegen Mitternacht Personen mit Taschenlampen auf dem Grundstück des Autohauses und der dortigen Werkstatt und verständigte die Polizei. Sogleich fuhren mehrere Streifenbesatzungen und ein Polizeihundeführer in Richtung Schermshöhe.

Auch Beamte der Polizeiinspektion Lauf a. d. Peg. unterstützten die Kollegen aus Oberfranken. Die Zeugin teilte der Einsatzzentrale Oberfranken laufend ihre neuen Beobachtungen mit. Obwohl die Täter sofort beim Eintreffen der ersten Streifenbesatzung aus Pegnitz die Flucht ergriffen, konnten die Beamten einen der Männer, einen 27 Jahre alten Polen, festnehmen.

Zweiter Mann flüchtete zunächst

Ein weiterer Tatverdächtiger konnte flüchten, eine Fahndung nach dem Mann verlief bislang ohne Ergebnis. Weiterhin entdeckten die Polizisten in der Nähe ein Auto mit polnischer Zulassung, in dem ein weiterer Mann saß. Sofort kontrollierten sie den Verdächtigen und überprüften auch das Fahrzeug genau. Wie sich zeigte, war der 24-jährige Insasse offensichtlich ein Komplize und Landsmann des Einbrechers.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte der 27-Jährige zunächst mit einem Schraubendreher das Tor zur Werkstatt aufgebrochen und bereits ein Diagnosegerät zum Abtransport bereitgestellt. Das gesamte Diebesgut sollte dann mit einem VW Passat, ein Kundenfahrzeug, das bei dem Autohaus stand, weggebracht werden. In dem Kofferraum fanden die Beamten weiteres gestohlenes Werkzeug sowie Elektrogeräte.

Weiteres Diebesgut

Sämtliches Diebesgut und das Auto stellten die Polizisten für die Durchführung von Spurensicherungsmaßnahmen sicher. Beamte des Fachkommissariats der Kripo Bayreuth übernahmen die weiteren umfassenden Ermittlungen gegen die beiden Einbrecher.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading