Ehrbarer Abschied Medi-Team verliert in Klaipeda mit 73:83

Als Topscorer im Medi-Team zeichnete sich Eric Mika (links) aus, Mit 17 Punkten und elf Rebounds ging er aus dem Center-Duell gegen den keineswegs schwachen Jerai Grant (rechts) als Sieger hervor. Foto: Andreas Bär

BASKETBALL. Erhobenen Hauptes hat sich Medi Bayreuth von der europäischen Bühne verabschiedet. Obwohl die Partie gestern Abend bei Neptunas Klaipeda zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League für den Tabellenvorletzten der Gruppe D bereits bedeutungslos war, wehrte er sich respektabel gegen einen beständigen Rückstand, konnte aber eine Niederlage mit 73:83 (33:43) letztlich nicht verhindern.

Der Spielverlauf war ungewöhnlich gleichmäßig. Nachdem die Gastgeber schon einen 19:9-Start hingelegt hatten (9.), hielten sie ab dem 26:16 (13.) durchgehend eine Führung in der Größenordnung von zehn Punkten – nie richtig vorentscheidend, aber auch nie richtig gefährdet. Regelmäßig wechselten sich Perioden ab, in denen entweder beide Teams punkteten, oder beide ihre Chancen vergaben. Nur gegen Ende der ersten Halbzeit verkürzten die Bayreuther zweimal auf sechs Punkte (26:32 und 31:37), doch prompt antwortete Klaipeda darauf mit fünf beziehungsweise sechs Zählern in Folge. Unterm Strich stand somit zur Pause wieder der Abstand von zehn Punkten zu Buche.

DUNK.FM - Alle medi Bayreuth Basketball Spiele live im Audiostream

Ebenso wenig nachhaltig war dann auch die einzige Phase, in der sich die Litauer endgültig abzusetzen schienen: Nach zwei Dreiern innerhalb von 40 Sekunden durch Lorenzo Williams stand es 73:57 (33.), aber schon 90 Sekunden später bewegte sich das Ergebnis mit 75:63 wieder im gewohnten Rahmen. Es folgten drei Minuten ohne jeden Punkt auf beiden Seiten, ehe Kyle Weaver zweieinhalb Minuten vor dem Ende zum 77:63 für Klaipeda traf.

Das Medi-Team verdiente ein Lob für die Hartnäckigkeit, mit der es in der nur noch für den Gegner bedeutsamen Partie trotz der geschwächten Besetzung gegen den Dauerrückstand ankämpfte. Am besten sahen die Gäste aus, wenn sie sich an die Forderungen von Trainer Raoul Korner aus der ersten Auszeit erinnerten (7.): „Mehr Ballbewegung und mehr Aggressivität in der Verteidigung.“ Zudem reduzierten sie die Zahl der Ballverluste von sieben im ersten Viertel auf nur einen im zweiten. Dafür wurden in diesem Abschnitt aber die meisten guten Korbleger-Chancen vergeben. Beständigster Faktor im Bayreuther Spiel war Eric Mika, der mit elf Rebounds und guter Chancenverwertung (6/9 aus dem Feld, 5/5 Freiwürfe) gegen die Personalnot auf den großen Positionen ankämpfte.

Statistik

Neptunas Klaipeda: WILLIAMS (13 Punkte / 25:50 Min. Einsatzzeit / Plus-Minus-Bilanz: 19), KISIELIUS (6 / 20:43 / 6), Delininkaitis (15 / 12:32 / 9), Slavinskas (0 / 3:40 / 1), OLISEVICIUS (9 / 27:18 / 12), Galdikas (7 / 12:38 / 0), Masiulis (0 / 7:45 / -1), WEAVER (12 / 30:22 /3), Beliauskas (0 / 0:29 / -2), Gailius (7 / 18:00 / 2), Dambrauskas (4 / 13:47 / -9), GRANT (); Feldwurfquote: 25/50 (50 Prozent), davon 9/23 Dreier (39 Prozent): Delininkaitis (3/5), Williams (3/6), Weaver (1/1), Gailius (1/4), Olisevicius (1/4); Freiwürfe: 24/27 (89 Prozent); Rebounds: 24 defensiv, 3 offensiv (Grant 5/2); Assists: 20 (Williams 6); Ballgewinne: 9; Ballverluste: 17; Effektivität: 96 (Williams 15, Grant 14, Weaver 14, Delininkaitis 13, Olisevicius 12).

Medi Bayreuth: MIKA (17 / 24:21 / -9), THOMAS (12 / 25:02 / -9), ROBERTSON (8 / 24:50 / 0), STOCKTON (2 / 19:13 / -17), Doreth (2 / 24:12 / 0), Seiferth (9 / 15:39 / -1), Hrovat (15 / 23:28 / -3), MEISNER (2 / 24:53 / -7), Raivio (6 / 17:19 / -5), Krug (0 / 1:00 / 1); Feldwurfquote: 28/60 (47 Prozent), davon 4/15 Dreier (27 Prozent): Hrovat (2/4, Robertson (1/3), Thomas (1/4); Freiwürfe: 13/17 (76 Prozent); Rebounds: 22 defensiv, 9 offensiv (Mika 7/4); Assists: 14 (Stockton 4); Ballgewinne: 10 (Hrovat 4); Ballverluste: 19 (Stockton 5); Effektivität: 74 (Mika 25, Hrovat 15, Seiferth 11).

SR: Conde (Spanien), Horozov (Bulgarien), Castillo (Spanien).

Stationen: 12:4 (5.), 19:9 (9.), 19:12 (1. Viertel), 26:16 (13.), 32:26 (17.), 37:26 (18.), 37:31 (19.), 43:31 (20.), 43:33 (Halbzeit), 53:41 (26.), 57:49 (29.), 62:53 (3. Viertel), 73:57 (33.), 75:63 (36.), 79:70 (39.), 83:73 (Ende).

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading