EHC Bayreuth: Versammlung abgebrochen

Kurzfristig abgebrochen und auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben wurde die Mitgliederversammlung des EHC Bayreuth. Foto: Peter Kolb

Eigentlich war geplant, die Jahresversammlung des EHC Bayreuth mit Neuwahlen auf dem Herzogkeller durchzuführen, ein Kommunikationsproblem führte aber dazu, dass dieser kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Kurzerhand wechselte man in den benachbarten Aktienkeller, doch war der dem enormen Andrang nicht gewachsen.

Ein Teil der rund 150 Vereinsmitglieder fand im Saal Platz, andere verfolgten die Versammlung im Gang, beziehungsweise im Freien. EHC-Vorsitzende Christiane Colditz plädierte zunächst für einen Abbruch der Veranstaltung, die dann auf Wunsch der Mitglieder aber doch fortgesetzt wurde.

Die Tagesordnung wurde genehmigt, Kassenprüfer Rudi Klier riet nach seinem Bericht auch zur Entlastung der Vorstände. Die einzelnen Abstimmungen gestalteten sich wegen der räumlichen Trennung als enorm schwierig, so dass man nach reiflichen Überlegungen und dem Anraten des Rechtsbeistands Clauspeter Voß zu dem Entschluss kam, die Veranstaltung abzubrechen.

Wann und wo die Neuauflage stattfinden wird, ist noch fraglich. Colditz beantragte beim Amtsgericht eine Fristverlängerung, voraussichtlich wird im September neu getagt.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading