EHC: Ab Montag wird Aufstieg geprüft

Jubelt der EHC Bayreuth bald in der DEL II? Dazu müssen trotz sportlichem Aufstiegs noch die finanziellen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Foto: Peter Kolb

Nach dem Finaleinzug des EHC Bayreuth und der sportlichen Qualifikation für die Zweitklassigkeit ist eine der spannendsten Fragen: Können die Tigers den Aufstieg in die DEL II finanziell realisieren? Tigers-Vorsitzender Matthias Wendel hält sich allerdings noch relativ bedeckt, sendet aber auch positive Signale an die Mannschaft.

„Es ist einfach genial, was die Jungs diese Saison leisten“, sagt Wendel. „Ich bin immer noch fasziniert von dieser tollen Halbfinalserie, die Mannschaft hätte den Aufstieg verdient. So eine Chance gibt es nicht oft.“ Ein finanzielles Risiko will er allerdings für die DEL II nicht eingehen.

„Wenn wir die Zweitklassigkeit irgendwie stemmen können, dann werden wir den Aufstieg auch wahrnehmen“, erklärt Wendel. Allerdings seien bis jetzt noch kaum Gespräche geführt worden, das wollte Wendel erst nach der feststehenden sportlichen Qualifikation für die DEL II tun.

Und dieser Fall ist nun eingetreten. Durch den Finaleinzug der Tilburg Trappers – die Holländer haben kein Aufstiegsrecht – ist der EHC sportlicher Aufsteiger. So wird Wendel ab Montag (11. April) die Planungen intensivieren. Erster Schritt ist es, zu klären, bis wann die Bewerbungsunterlagen bei der DEL II eingehen müssen. Dann werden die Tigers Gespräche mit möglichen Sponsoren intensivieren. Schließlich müsse der Etat des Vereins mindestens um 700 000 Euro erhöht werden, was nur durch Sponsorenleistungen bewerkstelligt werden kann.

Positives Gesamtergebnis

Auf die Führungsetage des EHC wartet viel Arbeit, doch sie kann ihre Überlegungen auf eine sehr gute wirtschaftliche Basis aufbauen. „Wir werden die laufende Saison wirtschaftlich mit einem positiven Gesamtergebnis abschließen. Der Verein wird definitiv schuldenfrei sein“, sagt Wendel. Dazu hätten nicht zuletzt die Einnahmen aus den beiden Halbfinalheimspielen beigetragen, die insgesamt 8671 Zuschauer sahen. Klar ist auch, Wendel wird sich trotz des Erfolgs nicht zur Wiederwahl stellen. Damit stehen bis Ende Mai zwei wichtige Entscheidungen für die Zukunft des EHC an: Wer wird Wendel-Nachfolger, und ist die DEL II finanzierbar?

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading