Der Frauenversteher Serienbetrüger muss fünf Jahre in Haft

Fünf Jahre Haft hat das Landgericht am Mittwoch gegen einen Serienbetrüger verhängt. Der 32-Jährige legte unter anderem die Reiter eines Pferdestalls in Speichersdorf herein.

Der aus Marktredwitz stammende Mann ist mehrfach wegen Betruges vorbestraft. Nach seiner bisher letzten Haftstrafe von zweieinhalb Jahren kam er auf Bewährung auf freien Fuß und begann sofort wieder mit Betrügereien.

Der 32-Jährige, der sich in vielen Fällen mit der Masche des „Frauenverstehers“ das Vertrauen seiner Opfer erschlich, richtete materiellen und emotionalen Schaden an. Die Opfer der Speichersdorfer Stallgemeinschaft, denen er Futtergeld und Einstellgebühren abluchste, wanderten in andere Ställe ab.

Auf Pump getankt

Andere Opfer: Eine Frau, in die er sich verliebte, die er aber doch betrog; Autohäuser, die dem Betrüger in der Hoffnung auf einen Verkauf Fahrzeuge zur Verfügung stellten; Tankstellen, die ihn auf Pump tanken ließen; eine Baufirma, die eine Tonne Asphalt lieferte und nie Geld dafür sah.

Der Gerichtsvorsitzende Michael Eckstein begründete die hohe Strafe mit Abschreckung: „Fünf Jahre Haft sind viel, aber wir glauben, es ist die einzige Möglichkeit, ihm zu zeigen: Jetzt ist Schluss.“


Einen ausführlichen Bericht lesen sie in der Donnerstagausgabe (20. Dezember) des Nordbayerischen Kuriers.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading