Ex-OB wird nicht für den Landtag kandidieren Hohl bricht sein Schweigen

Der ehemalige Bayreuther Oberbürgermeister Michael Hohl wird nicht für den Landtag kandidieren. Nach seiner Abwahl im März  nimmt er nun Abschied von der professionellen Politik und will sich Richtung Wirtschaft orientieren.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt hatte Hohl angekündigt, "in Ruhe" über seine Zukunft nachdenken zu wollen. Er nahm sich viel Zeit, wollte sich lange nicht öffentlich äußern. Das jedoch machte seine Parteikollegen zunehmend unruhig, denn der 52-Jährige war auch für ein Landtagsmandat im Gespräch.

"Ich habe mich entschieden, nicht für den Landtag zu kandidieren", sagt er nun im Interview mit dem Kurier. "Damit ist auch klar, dass ich mich von der professionellen politischen Arbeit verabschieden werde. Ich habe den Kurs gesteckt in Richtung Wirtschaft."

kat/gdm


Das komplette Interview lesen Sie in der Samstagsausgabe (18. August) des Nordbayerischen Kuriers.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading