Der 82-Jährige starb nach schwerer Krankheit Sigikid-Gründer Josef Gottstein ist tot

Er war eine große Persönlichkeit der Spielwarenindustrie, hat gemeinsam mit seiner Frau mit Sigikid eine der führenden Spielwarenmarken aufgebaut. Am Dienstag ist Josef Gottstein im Alter von 82 Jahren in Schwäbisch Gmünd gestorben, teilt das Unternehmen mit.

„Er war ein charismatischer Unternehmensführer“, sagt Sigikid-Geschäftsführer Axel Gottstein über seinen Vater im Gespräch mit dem Kurier. Bis zuletzt sei er aktiv gewesen, habe immer wieder Messen besucht.  Am Dienstag (6. Mai) ist er nach schwerer Krankheit in Schwäbisch Gmünd gestorben.

Mühlen-Kaufmann war der Beruf, den Josef Gottstein einst gelernt hatte. Geboren wurde er am 6. Dezember 1931 in Reichenberg/Sudentenland, nach dem Krieg ließ er sich in Schwäbisch Gmünd nieder. Dort wurde er ein erfolgreicher Unternehmer für kunsthandwerkliche Textilien und Modeschmuck.

Ab den späten 60er Jahren wirkte Gottstein auch in Oberfranken. Gemeinsam mit seiner Frau Sigrid Gottstein baute er auf den Fundamenten des traditionsreichen Bayreuther Familienunternehmens H. Scharrer & Koch das Unternehmen Sigikid auf. Es wurde zu einer der führenden Premium- Spielwarenmarken - zunächst in Deutschland, später europaweit. „Er hat die Marke mit meiner Mutter aus der Taufe gehoben“, sagt Axel Gottstein. Das Ehepaar wurde später geschieden, Josef Gottstein stieg aus dem Unternehmen aus. 

Sein unternehmerisches Geschick, gepaart mit einem großen Gespür für Innovationen und außergewöhnliche Designideen, haben Gottstein stets ausgezeichnet, teilt das Unternehmen mit. In Furth im Wald habe er eine einzigartige Plüschfertigung aufgebaut. Bis zur Schließung des dortigen Werkes im Jahre 1999 sei Furth im Wald auch der Lebensmittelpunkt von Gottstein gewesen.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Familienunternehmen habe Gottstein seinen Kindern als väterlicher Berater zur Seite gestanden. Er bleibe vielen als umtriebiger und geschätzter Gesprächspartner in Erinnerung. Mit Josef Gottstein verliere die Spielwarenindustrie eine Persönlichkeit, die durch ihr Wirken und ihren Mut zur Innovation die Branche maßgeblich beeinflusst und mitgestaltet habe.

Seit rund acht Jahren ist Axel Gottstein alleiniger Geschäftsführer von Sigikid in Mistelbach bei Bayreuth. Das Unternehmen mit 120 Beschäftigten verkauft Kuscheltiere, Spielsachen, Kindermode.  Axel Gottstein wohnt mit seiner Familie in Bayreuth. Auch die Mutter lebt in Bayreuth.    

Am kommenden Dienstag, 13. Mai, wird Josef Gottstein in Schwäbisch Gmünd beerdigt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading