"Bei uns steppt der Mohr" Mohrenwäscher-Plakat erhitzt die Gemüter

Fassungslos, sprachlos war Sonja Döring beim Anblick des Werbeplakats der Bayreuther Mohrenwäscher an einer Litfasssäule. Mit dem Satz "Hier steppt der Mohr" wirbt die Faschingsgesellschaft für ihre Prunksitzung in der Stadthalle. "Völlig unbegründet", sagt Jürgen Völkel, Vorsitzender des Faschingsvereins. Er habe mit dem Spruch "niemandem auf die Füße treten" wollen.

"Fahrlässig und gedankenlos" findet Döring die Werbung. Deshalb stellte die Bayreutherin ein Foto von dem Plakat auf die Kurier-Facebook-Seite und löste eine hitzige Debatte aus - 130 Kommentare erntete sie dafür. Gestritten wurde über die korrekte Wortwahl. Sogar von "Alltagsrassismus" war die Rede. "Mir war zum Zeitpunkt des Postens nicht bekannt, dass diese Faschingsgesellschaft so heißt und ich war wirklich geschockt über den Titel des Plakates", sagt Döring. Sie findet ihn "schwierig und nicht gelungen beziehungsweise nicht genug drüber nachgedacht."

Sensibles Thema

Doch es hagelte auch jede Menge Protest: Da stecke keine rassistische Intention dahinter. Die Debatte sei "schwachsinnig", schrieb ein Facebook-Nutzer. Jürgen Völkel von den Mohrenwäschern nimmt solche Kritik ernst: "Wir sehen die Brisanz die dahinter steckt. Man muss sehr sensibel umgehen mit diesen Thema." A

ber hier gehe es nun mal um eine Tradition - eine Legende von 1865. "Die Bayreuther heißen nun mal Mohrenwäscher. Mit Rassismus hat das überhaupt nichts zu tun", sagt Völkel.


Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Wochenendausgabe (26./27. Januar) des Nordbayerischen Kuriers.

Foto: Wittek

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading