Bei einem unbequemen Gegner Neudrossenfeld zu Gast in Mitterteich

Als unbequemer Gegner entpuppte sich der SV Mitterteich schon beim 0:0 im Hinspiel, was hier auch der Neudrossenfelder Routinier Daniel Gareis (rechts) im Zweikampf mit Tobias Müller zu spüren bekommt. Foto: Peter Mularczyk

FUßBALL. Kontrastprogramm für den TSV Neudrossenfeld (59 Punkte) in der Landesliga Nordost: Drei Tage nach dem Duell bei Schlusslicht TSV Sonnefeld (2:0) haben es die Grün–Weißen heute um 18 Uhr mit einem der formstärksten Teams der Liga zu tun. Ein Sieg beim SV Mitterteich (42) wäre für die Grün-Weißen allerdings äußerst lohnend, wären sie doch – zumindest vorübergehend – wieder punktgleich mit Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg (62), der erst am Samstag wieder im Einsatz ist.

Wie herausfordernd die Aufgabe für die Grün-Weißen ist, unterstreicht ein Blick auf die jüngere Bilanz der Stiftländer. Drei Siege und zwei Unentschieden haben die Mitterteicher im neuen Jahr bislang unter Dach und Fach gebracht. Unter anderem bezwang die Mannschaft von Trainer Andreas Lang den Tabellendritten SC Feucht mit 2:1.

Als „eine schon traditionell sehr unangenehm zu bespielende Mannschaft“, ordnet Werner Thomas den heutigen Kontrahenten ein. „Mitter-teich ist sehr unbequem, kampfstark und diszipliniert. Und sie verfügen über ein exzellentes Umschaltspiel“, wird der Neudrossenfelder Trainer konkret und erinnert dabei auch an das Hinspiel, das eine überaus zähe Angelegenheit war und 0:0 endete.

Mitterteicher mit Neuzugang von Bayern Hof

Außerdem haben sich die Mitterteicher in der Winterpause noch einmal verstärkt. Den Abgang ihres zweifachen Saison-Torschützen Daniel Cavelius zur SpVgg Oberkotzau machten sie mit der Verpflichtung von Kaan Özdemir mehr als wett. Der 20-jährige Stürmer kam vom Bayernligisten SpVgg Bayern Hof und führte sich mit einem Tor und einer Vorlage in den ersten fünf Spielen ein.

Nicht von ungefähr will Werner Thomas besonderen Wert auf die Defensive legen. „Wir müssen gut stehen. Sobald die Mitterteicher in Führung gehen, wird es verdammt schwer für uns.“ Dabei hat der Neudrossenfelder Coach wenig personelle Alternativen. Zu den fünf Verletzten Hannes Greef, Jannik Hannemann, Levin Pauli, Julian Pötzinger und Yannick Podgur gesellt sich in Mitterteich auch noch Sebastian Lattermann, der schulisch verhindert ist. Ob zumindest Daniel Hacker ins Team zurückkehren wird, wird sich kurzfristig entscheiden.

TSV Neudrossenfeld: Grüner (Mehlhorn) – Hahn, Taubenreuther, Möckel, Schneider, Gareis, Schelenz, Peeters, Hacker (?), Kolb, Bargenda, Engelhardt, Hoffmann, Majczyna, Brand.

Weitere Vertragsverlängerungen

Ungeachtet der noch unbeantworteten Frage, in welcher Liga die Neudrossenfelder in der kommenden Saison auf Punktejagd gehen, haben sie schon jetzt weitere Personalfragen geklärt. Mit Sascha Engelhardt, Gianluca Mehlhorn, Levin Pauli und Fabian Möckel haben vier Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben. Der 23-jährige Offensivspieler Engelhardt, der in dieser Saison bereits sieben Tore für die Grün-Weißen erzielte, sich seit Jahresbeginn aber mit einer Verletzung herumplagt, geht bereits in seine fünfte Saison auf dem Weinberg. Der 22-jährige Mittelfeldspieler Levin Pauli, der im Jahr 2017 vom ATS Kulmbach gekommen war, wird seine dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen in Angriff nehmen. Als hoffnungsvolle Talente mit großem Potenzial ordnet Thorsten Schirmer, der Sportliche Leiter des TSV, Torhüter Gianluca Mehlhorn (19) und Verteidiger Fabian Möckel (20) ein.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading