Bahnstrecken endlich modernisieren

Bis Hof fahren die elektrischen Züge aus Richtung Dresden. Und keinen Zentimeter weiter, da die Elektrifizierung der weiteren Strecke in Richtung Nürnberg seit Jahrzehnten auf sich warten lässt. Foto: Peter Gisder

Bayerische und sächsische Städte fordern gemeinsam die Modernisierung des Bahnnetzes in der Region.

Die Franken-Sachsen-Magistrale von Nürnberg nach Dresden und auch die Linie nach Prag müsse so schnell wie möglich komplett elektrifiziert werden, teilten die Kommunen am Freitag in Hof mit.

Zum bayerisch-sächsischen Städtenetz gehören Bayreuth, Marktredwitz, Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz. Beim jüngsten Treffen waren auch Gäste aus Tschechien dabei. Man habe den Schulterschluss mit den tschechischen Nachbarn gesucht, betonten die Bürgermeister.

Auf der Bahnstrecke von Nürnberg über Marktredwitz und Eger nach Prag werde in diesem Jahr auf tschechischer Seite ein acht Kilometer langer Tunnel bei Pilsen fertig. Dagegen hätten die Ausbauarbeiten in Bayern noch gar nicht begonnen, kritisierten die Bürgermeister.

Stattdessen sei mit der Trasse weiter südlich in Furth im Wald ein weiteres bayerisch-tschechisches Schienenprojekt im Bundesverkehrswegeplan nach oben gestuft worden. Dadurch werde die Elektrifizierung des Abschnitts Nürnberg-Marktredwitz gefährdet; die Stadt Eger sowie der Bezirk Karlsbad gerieten ins Abseits, fürchten die Kommunen.

Auf der Franken-Sachsen-Magistrale ist eine durchgehende Elektrifizierung seit Jahren in der Debatte, konkrete Zeitpläne gibt es aber noch nicht.

dpa

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading