Altstädter Pokalschlager fällt aus

Für die SpVgg Bayreuth hat die Winterpause begonnen. Der für den kommenden Samstag geplante Pokalschlager gegen den TSV 1860 München wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Hans-Walter-Wild-Stadion abgesagt. Foto: Archiv

Für den Regionalligisten SpVgg Bayreuth hat die Winterpause begonnen. Das für den kommenden Samstag terminierte Viertelfinalspiel im bayerischen Pokalwettbewerb gegen den TSV 1860 München wurde am Montag abgesetzt.

Ursprünglich sollte über die Austragung des Pokalschlagers erst am Mittwoch entschieden werden: Doch nach den starken Schneefällen der letzten Tage und keiner Aussicht auf Besserung entschlossen sich die Altstädter Verantwortlichen nach Rücksprache mit der Stadt Bayreuth, die Partie bereits jetzt abzusagen. „Es macht keinen Sinn, noch zu warten, wenn die Entscheidung eigentlich schon jetzt klar ist, zumal dieses Spiel einen erhöhten Organisationsaufwand erfordert“, sagt der Sportliche Leiter Wolfgang Mahr. „So gibt es jetzt für beide Vereine frühzeitig Klarheit.“

Dass es Anfang Dezember im Hans-Walter-Wild-Stadion kritisch werden könnte, sei von Beginn an klar gewesen, so Mahr: „Deshalb haben wir ja auch versucht, die Partie früher auszutragen. Jetzt müssen wir erst einmal einen neuen Termin finden.“ Womöglich findet das Pokalspiel bereits vor dem Punktspielstart am 24. Februar statt – doch bekanntlich müssen auch für die beiden abgesagten Ligaspiele gegen den VfR Garching und die SpVgg Greuther Fürth II Ersatztermine gefunden werden.

Klar ist jedenfalls, dass das Pokalspiel spätestens bis zum Osterwochenende (30. März bis 2. April) über die Bühne gehen muss – für Mittwoch, den 11. April, ist schließlich schon das Halbfinale des Verbandspokals angesetzt. Egal, wann das Pokalspiel nun ausgetragen wird: Tickets, die im Vorverkauf erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading