Abbau nach der erfolgreichsten Saison

Das Winterdorf wird abgebaut. Nach der erfolgreichsten Saison aller Zeiten. Foto: Andreas Harbach

Das Winterdorf im Bayreuther Ehrenhof wird abgebaut. Nach der erfolgreichsten Saison aller Zeiten. Dieter Reil schätzt, dass rund 140.000 Menschen zwischen dem 19. Oktober und dem Silvestertag den Weg ins Winterdorf gefunden haben, um dort Freunde zu treffen und zu feiern. Ein Plus um rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Großteil kam: von außerhalb.

Das Winterdorf wird abgebaut – nach der erfolgreichsten Saison seit 2004. Dieter Reil sagt: "Wir haben vor zwei Jahren ja mal eine Erfassung gemacht und kamen auf 120.000 Besucher“. Mit Blick auf die Zahlen – über den Umsatz spricht Reil jedoch nicht – lasse sich sagen: „Wir hatten deutlich mehr Essen und bei den Getränken richtig mehr.“

Viele kommen aus der Oberpfalz

Was aufgefallen sei: Der Zuwachs an Gästen komme von außerhalb. „Je bekannter wir werden, desto mehr Gäste kommen von außerhalb, den Anteil schätze ich inzwischen auf 70 bis 80 Prozent.“ Viele Gäste kämen aus der Oberpfalz nach Bayreuth, auch die Bamberger und Hofer würden zahlreich ins Winterdorf kommen. „Die Leute probieren unsere regionalen Getränke, das fällt auf.“

Die Gäste scheinen zufrieden zu sein

Und: „Wir merken am Trinkgeld, das höher ausgefallen ist als in den vergangenen zwei Jahren, dass die Leute auch zufrieden sind.“ Seit 1. Januar wird das Winterdorf abgebaut, „wir brauchen fünf bis sechs Tage für den Abbau. Der Aufbau dauert 14 Tage“. Die nächste Winterdorf-Saison beginnt am 18. Oktober.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading