500 Jahre Reformation: „Abend der Chöre“

Für das Konzert am Sonntag haben die Chöre lang geprobt. Foto: Wolfgang Hübner

Das Reformationsjubiläum 500 Jahre Thesenanschlag von Martin Luther ist für alle evangelischen Christen ein ganz besonderes Jahr.  Man trifft sich zu ökumenischen Andachten, Vorträgen, Ausstellungen, kleinen Kirchentagen und Konzerten. In Speichersdorf  lädt die Kirchengemeinde am Sonntag  zum „Abend der Chöre“ ein.

Pfarrer Dirk Grafe, der seit geraumer Zeit den erkrankten Hausherrn Hans Joachim Gonser vertritt, vermutet schmunzelnd, dass es ganz schön eng werden könnte an diesem Tag in der Christuskirche. „Aber was gibt es Schöneres als ein volles Gotteshaus?“, sagt Grafe. Dafür werden schon allein etwa 100 Sängerinnen und Sänger der vier beteiligten Chöre sorgen.

Beginn um 17 Uhr

Neben dem evangelischen Kirchenchor Speichersdorf unter der Leitung von Dominik Fick unterhalten ab 17 Uhr folgende Chöre aus der Kulmregion an: Die Kirchenchöre aus Wirbenz, der gemeinsame Chor New Voices der evangelischen Kirchengemeinden Eschenbach/Kirchenthumbach und Grafenwöhr/Pressath sowie der Projektchor aus Neustadt am Kulm die sicherlich zahlreichen Besucher.

Kantaten und Kirchenlieder

Die Ensembles üben seit vielen Wochen für den großen Tag, an dem sie Kantaten, Kirchenlieder und weltliche Weisen zum Besten geben werden. Verbindende Worte wird der Grafenwöhrer Pfarrer Andre Fischer sprechen. „Musikalisch wird das sicher einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr“, glaubt Dirk Grafe, der die Gläubigen nach dem Konzert zum Stehempfang lädt.

„Luther-Zoigl“ mit Pfarrer Klaus Rettig

Die evangelische Gemeinde Speichersdorf stellt im Reformationsjahr aber weit mehr auf die Beine als das Chorkonzert. Seit einem Jahr bereiten sich die Verantwortlichen der beteiligten Kirchengemeinden in „sehr intensiven Treffen“ (Grafe) auf die verschiedenen Veranstaltungen vor. Dazu gehörte unter anderem der „Luther-Zoigl“ mit dem früheren Speichersdorfer Pfarrer Klaus Rettig oder der symbolische Anschlag von Luthers Thesen.

Festgottesdienst in Neustadt am Kulm

Vertrauensfrau Elke Bundscherer, Finanzchefin Heidi Lauterbach und Organisationsleiterin Sonja Stangl vollziehen seit Monaten den Thesenanschlag Luthers symbolisch nach, schlagen 52 Wochen lang Woche für Woche Auszüge aus den 95 Thesen an das Portal der Christuskirche.

Höhepunkt des Reformationsjahres wird laut Pfarrer Dirk Grafe der kleine Kirchentag mit einem Festgottesdienst am 31. Oktober in Neustadt am Kulm. Bis dahin werden die evangelischen Christen aus Speichersdorf, Wirbenz oder Eschenbach aber noch alle Hände voll zu tun haben, um in ganz spezieller Art und Weise an die historische Tat ihres Reformators zu erinnern.  

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading