400 statt 500 Euro Studiengebühren bleiben abgesenkt

BAYREUTH. Studenten der Universität Bayreuth müssen weiter weniger Studiengebühren zahlen. Der Senat der Uni hat am Mittwoch entschieden, dass die Studienbeiträge nicht wieder auf 500 Euro erhöht werden, sondern zum nächsten Wintersemester 2012/13 befristet auf 400 Euro und zum Sommersemester 2013 auf 450 Euro abgesenkt werden.

Grund für die erneute Absenkung sind nicht verbrauchte Restmittel. „Das Ergebnis ist für uns Studierende wirklich super“, sagte Julius Wiesner, Sprecherrat für Studienbeiträge im Studierendenparlament, im Kurier-Gespräch. Der Senatsbeschluss sieht laut Wiesner vor, dass zum Wintersemester 2013/14 die Studienbeiträge automatisch auf 500 Euro erhöht werden, wenn bis dahin keine andere Entscheidung getroffen wird.

Nach aktuellem Stand müssten nach diesem Sommersemester rund 1,9 Millionen Euro an Restmitteln abgebaut werden, so Wiesner. Bereits im Juni 2011 wurden die Studienbeiträge für ein Jahr auf 450 Euro pro Semester gesenkt, um Restmittel abzubauen.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading