Zwei Feuerwehreinsätze in der Nacht

In einem Pferdestall kam es zu einem kleineren Brand, vermutlich ausgelöst durch einen technischen Defekt an einer beheizbaren Pferdetränke. Der Besitzer konnte noch vor Eintreffen der Wehren den Brand löschen.

Eine größere Katastrophe wurde verhindert, da der Brand durch eine Nachbarin rechtzeitig bemerkt und sofort gemeldet wurde. Sie führte gerade ihren Hund Gassi. Die zahlreich alarmierten Feuerwehren konnten wieder abrücken. Der Sachschaden beläuft sich lediglich auf rund 400 Euro.

Fehlalarm in Wirsberg 

Auch im Luftkurort Wirsberg ertönten in der Nacht Sirenen und Martinhörner. Anwohner meldeten ein Feuer in einem Wohnhaus. Rettungskräfte aus den Landkreisen Kulmbach und bayreuth rückten an, vermeldeten aber kurz darauf bereits einen „Fehlalarm“.

Nicht bewertet

Anzeige