Zum zweiten Mal: Medi und EHC gleichzeitig

Insgesamt weit über 4000 Zuschauer waren am vergangenen Sonntag rund um den Sportpark unterwegs, weil die Heimspiele beider Teams im Abstand von einer halben Stunde begannen – und am kommenden Sonntag (2. Oktober) wird es wieder genau so sein. Über die ganze Saison betrachtet, bleibt es aber doch die Ausnahme, wie Sportamtsleiter Christian Möckel sagt: „Im Eishockey-Terminplan gibt es vier Überschneidungen mit Basketball und drei mit anderen Veranstaltungen in der Oberfrankenhalle - das Vorberitungsturnier des Medi-Teams nicht mitgezählt.“

Auch diese relativ wenigen Doppelungen hätte er zwar nur zu gerne entzerrt, doch das sei an der DEL2 gescheitert: „Dort ist man grundsätzlich nicht bereit, auf andere Veranstaltungen Rücksicht zu nehmen, mit der Begründung, das sei ungerecht gegenüber jenen Vereinen, die immer spielen können.“ Probleme mit der Sicherheit habe es am Sonntag zwar nicht gegeben („abgesehen von unvernünftigem Parken“), aber vor allem ein Termin macht Möckel trotzdem auch in dieser Hinsicht Sorgen: Am Freitag, 18. November, wenn der EHC um 20 Uhr gegen Rosenheim spielt, ist der Kurier-Kinderflohmarkt in der Oberfrankenhalle: „Da werden um 19 Uhr herum 180 Eltern auf die Parkplätze drängen, um ihre Kinder abzuholen.“

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

Das sehe ich jetzt doch etwas anders. 4000 Zuschauer sind in der Vergangenheit oftmals von einem der beiden Vereine alleine erreicht worden. Warum sollen also die 4000 eine Problem sein wenn sie auf die zwei Hallen verteilt sind?
Sehr eng würde es natürlich werden wenn beide Halle mit ca. 8000 voll ausgelastet wären, aber damit ist ja nicht im entferntesten zu rechnen!

Und da sind wir beim Problem. Ich denke die Vereine sehen 4 Überschneidungen jetzt nicht unbedingt als Ausnahme. Im Basketball sind das fast 25% der Heimspiele (Hauptrunde) Und das die Parallelveranstaltungen dem jeweiligen "Konkurrenten" einiges an Zuschauer kosten konnte man am letzen Wochenende sehn. Mit 2600 im BB und 1500 im Eishockey waren die (jeweiligen) Spiele eher schwach besucht!