Zigarette verursacht Zimmerbrand

Wie die Polizei mitteilt, nutzte der 17-Jährige die Abwesenheit seiner Eltern, um eine Zigarette zu rauchen. Die Kippe warf er anschließend in den Abfalleimer. Offenbar war die Zigarette aber noch nicht ganz erloschen: Der Abfalleimer fing Feuer. Als der 17-Jährige vom Wohnzimmer aus Brandgeruch wahrnahm, alarmiert er die Feuerwehr und begann mit der Unterstützung eines Nachbarn, das Feuer zu löschen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war der Brand gelöscht. Die erste Etage des Mehrfamilienhauses ist verraucht, aber weiterhin bewohnbar. Der Schaden Schaden an Wohnung und Mobiliar dürfte sich auf etwa 15.000 Euro belaufen.

red

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06