Young Volleys vor Regionalliga-Debüt

„Wir sind der Aufsteiger und gehen von der Papierform her sicherlich nicht als Favorit in dieses Spiels“, hält Young-Volleys-Vorsitzender Carsten Böhm den Ball erst einmal flach. Schließlich weiß er, wer da auf seine Damen wartet. Obergünzburg stieg vor zwei Jahren aus der Bayernliga Süd in die Regionalliga auf und wurde sofort zweimal hintereinander Vizemeister. „Dies bedeutet, dass wir hier auf ein spielstarkes Team treffen und sofort erfahren werden, welches Niveau uns in der Regionalliga wartet.“

Aber nicht nur die Allgäuerinnen ordnet Carsten Böhm in die Rubrik „echt schwere Brocken“ ein, sondern alle in der Regionalliga vertretenen Teams aus dem südbayerischen Raum. Die gelten nach Ansicht des Vorsitzenden als spielstärker als die Mannschaften aus dem Norden. Die Abschlusstabellen der Regionalliga aus den letzten beiden Spielzeiten sowie die jährlichen Ergebnisse der bayerischen Jugendmeisterschaften bestätigen diese Einschätzung laut Böhm.

Die Gastgeberinnen, die keinen Abgang zu verzeichnen haben, durften drei Neuzugänge begrüßen. Hier fällt besonders der Name Sandra Krumpholz auf. Die Zuspielerin stammt aus Oberfranken und hat auch schon für den BSV 98 Bayreuth gespielt. Sie wechselte ebenso vom Landesliga-Aufsteiger Bad Grönenbach nach Obergünzburg wie die 1,83 Meter große Mittelblockerin Katja Longin. Das Trio komplettiert Last-Minute-Neuzugang Meike Schlapp. Die Libera stieß erst Ende letzter Woche vom Bayernligisten SV Mauerstetten zu den Obergünzburgerinnen.

Trainer Marc d'Andrea: "Tolle Vorbereitung gespielt"

Doch auch die Young Volleys haben mit dem zweitligaerfahrenen Duo Nora Anders (RC Sorpesee) und Michaela Dutz (Rote Raben Vilsbiburg II) noch einmal an Qualität zugelegt. Nicht nur deshalb gibt sich Young-Volleys-Coach Marc d’Andrea vor dem Saisonstart relativ entspannt. Sein Team habe „eine tolle Vorbereitung“ hinter sich gebracht: „Alle Spielerinnen haben im Training bestens mitgezogen und befinden sich in sehr guter körperlicher und spielerischer Verfassung“, sagt der Trainer.

Die Ergebnisse der beiden Vorbereitungsturniere in Regenstauf (fünf Spiele, fünf Siege) und Katzwang (vier Spiele, drei Siege) dürfe man zwar nicht überbewerten, ergänzt Marc d’Andrea, sie stellten ihn aber trotzdem sehr zufrieden: „Wir können selbstbewusst in das Auftaktspiel gehen und werden versuchen, druckvollen Volleyball zu spielen. Mit unseren beiden Neuzugängen haben auch die Alternativen – insbesondere im Angriff – weiter zugenommen.“

Die Damen aus Neudrossenfeld und Hollfeld werden am Sonntag auch von einer großen Fanschar begleitet. Ab Neudrossenfeld fährt ein Bus, der seit Wochen ausgebucht ist.

N.H. Young Volleys: Nora Anders, Kristina Böhm, Michaela Dutz, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Lisa Meisel, Antonia Raith, Meike Schirmer, Nicole Steeger, Leonie Stöcker

3 (1 vote)

Anzeige