Young Heroes erwarten TSV Ansbach

Die vom langjährigen Leistungsträger Dean Jenko trainierten Mittelfranken sind mit zwei Siegen gut in die Saison gestartet. Erst am vergangenen Wochenende gab es mit 80:90 gegen Aufsteiger SC Jena II die erste Niederlage. Ansbacher Topscorer war dabei einmal mehr Nicholas Freer mit 26 Zählern. Der amerikanische Forward gehörte bereits in der vergangenen Saison zu den drei erfolgreichsten Korbjägern der Liga, und das bestätigt er mit bisher 21 Punkten im Schnitt. Aber auch Guard-Routinier Goran Petrovic zeigte mit 15 Punkten eine gewohnt solide Leistung. „Freer halte ich für den gefährlichsten Offensivspieler der gesamten Liga“, sagt YH-Trainer Darko Mihajlovic.

Wie man gegen den aktuell Tabellensechsten gewinnt, zeigten die Bayreuther in der letzten Saison, wenn auch in deutlich anderer Aufstellung. Auswärts bezwangen sie die Ansbacher damals etwas überraschend mit 87:79. Damals führte vor allem das Innenspiel zum Erfolg, denn von der Dreierlinie warfen die Bayreuther in dieser Partie so wenig wie sonst nie in der Saison 2015/16. Trotz der deutlichen Leistungssteigerung zuletzt beim Ligaprimus Baskets Vilsbiburg ist die Defensivleistung der Bayreuther noch immer ausbaubar. Inhalt der Trainingswoche war deshalb erneut das Verhalten im Eins-gegen-eins sowie das richtige Timing der Hilfe. Offensiv erhofft man sich, an die gute Wurfausbeute aus dem Vilsbiburg-Spiel anknüpfen zu können.

Mihajlovic sieht seine Mannschaft erneut vor einer Herausforderung: „Die Ansbacher verfügen über enorme Erfahrung. Obwohl sie in diesem Sommer einen Umbruch durchmachen mussten und die Mannschaft verjüngt haben, ist der Kernkader größtenteils beisammen geblieben. Wir wollen dort weiterzumachen, wo wir in Vilsbiburg aufgehört haben. Nur als Team können wir dieses Spiel gewinnen.“

Zweites Heimspiel des BBC Eckersdorf

Nach der ersten Niederlage in der Bayernliga Nord rechnet sich der BBC Eckersdorf im zweiten Heimspiel wieder bessere Chancen aus. Am Sonntag um 17 Uhr hat der Neuling in Neudrossenfeld die zweite Mannschaft des Zweitregionalligisten TTL Bamberg zu Gast, die nach einem Sieg gegen TSV Grombühl (62:51) und einer Niederlage bei CVJM Erlangen (74:77 nach 18-Punkte-Führung) ebenfalls 2:2 Punkte auf dem Konto hat.

Heimpremiere des NBBL-Teams

Bei der Heimpremiere der Young Heroes Bayreuth in der NBBL (U 19) am Samstag um 14 Uhr im Sportzentrum gegen BA Würzburg treffen zwei Mannschaften aufeinander, die ihre ersten Spiele klar verloren haben. Während die Unterfranken gegen SC Jenau mit 62:100 unterlagen, mussten die Bayreuther beim 46:70 in Chemnitz erkennen, dass auch Verstärkung aus dem Bundesliga-Kader durch Cedric Kral (14 Punkte) und Moritz Trieb (4; 1/11 Würfe) keinen Erfolg garantiert.

Nicht bewertet

Anzeige