Wirt sucht Bauer

Robin Ehrhardt vom Kompetenzzentrum Ernährung in Kulmbach (KErn) sagt: "Gerade die direkte Zusammenarbeit zwischen Erzeugern und Küchenchefs sorgt für Transparenz, Authentizität und Vertrauen." Dafür sei der Gast bereit, einen Mehrpreis zu entrichten. Um die Bildung regionaler Kooperationen zu unterstützen, wurde in Bayern Anfang 2015 eine Gastronomieplattform ins Leben gerufen, der inzwischen über 800 Betriebe, unter anderem aus Landwirtschaft, Ernährungshandwerk, Wein- und Gartenbau, Fischerei, Jagd sowie Gastronomie und Hotellerie, angehören.

Beim ersten bayerischen Gastro-Regio-Tag am 27. November in Bayreuth stellt sich die Plattform vor. Unter dem Motto "Wirt sucht Bauer live" werden Fragen diskutiert, wie zum Beispiel "Was bieten die heimischen Produzenten?", "Wonach suchen die Gastwirte?" und "Wie kann regionale Zusammenarbeit gelingen?" Die Teilnehmer erwarten Vorträge aus Praxis und Theorie, unter anderem mit Professor Franz-Theo Gottwald von der Schweisfurth-Stiftung, Jürgen Lochbihler (Gastronom und Landwirt) und Bäckermeister Andreas Fickenscher aus Münchberg sowie ein Speed-Meeting für neue Geschäftskontakte.

Betreut wird die Plattform vom Cluster Ernährung am KErn. Ehrhardt: "Das erklärte Ziel ist es, neue Geschäftsbeziehungen zwischen Erzeugern, Verarbeitern und Gastronomen auf den Weg zu bringen und regionale Wirtschaftskreisläufe in Gang zu setzen". Jeder Wirt-sucht-Bauer-Nutzer sei grundsätzlich an einer regionalen Zusammenarbeit interessiert. Einerseits finde der Gastwirt Landwirte in seiner Umgebung, die ihn mit regionalen Produkten versorgen können und wollen. Der Bauer andererseits erfahre von jenen Gastronomen, Hoteliers oder Küchenchefs, die Wert auf Produkte vom Erzeuger in der Nähe legen.

Seit dem Start im Februar 2015 wurden rund 800 Profile angelegt. Ergebnis einer ersten Auswertung: Wirte fanden bis zu vier neue regionale Geschäftspartner. Einige der Wirte wünschen sich noch etwas mehr Eigeninitiative seitens der Produzenten. Wiederum andere hoffen auf eine Erhöhung der Anbieterdichte in ihrer Region.

Info: Details zum Gastro-Regiotag gibt es auf https://www.wirt-sucht-bauer.de/gastroregiotag/

.Beginn 10 Uhr. Nutzer der Plattform zahlen 29 Euro, andere Interessenten 39 Euro.

5 (1 vote)

Anzeige

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Montag, 13. November 2017 - 11:06