Whatsapp überführt Plakatschänder

Leseberechtigung wird überprüft
Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Anmeldung

Haben Sie ein Abonnement oder einen noch gültigen Tagespass?

Diesen Artikel lesen

Einmalig 0,39 € zahlen und einen sofortigen Zugriff auf diesen Artikel erhalten.

Tagespass (1,09 €)
5 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Der junge Bolschewist - ein aufrechter Demokrat.
Phase zwei der Entwicklung zum aufrechten Demokraten konnte man dann in Hamburg beobachten.
Horcht man in so einer Sache schon die Handy's ab ?
oder ist Whatsapp von Haus auf so unsicher und Zugänglich ?
ach - Plakate abzureißen ist schon so ein Kapitalverbrechen, daß angeblich geschützte Kommunikation ausgelesen wird ? Willkommen im Überwachungsstaat!

Nein, ich bin nicht dafür, die Plakate andersdenkender zu zerstören - aber ich bin massiv dagegen, wegen einer solchen Lappalie den Überwachungsapparat auf Hochtouren zu fahren!"`
welche geschützte Kommunikation?
Hier ist die Rede von WhatsApp
@Joscho. Nach allem was in der Fachwelt geschrieben wird kann man davon ausgehen, dass der Inhalt der Kommunikation auf Whatsapp tatsächlich Ende-zu-Ende verschlüsselt ist. Metadaten sind davon ausgenommen und zumindest für den Facebook-Konzern zugänglich.

Ich würde einfach davon ausgehen, dass einer aus der Gruppe den Inhalt der Polizei irgendwie zugänglich gemacht hat.
Da hat die Erziehung zu Toleranz und Demokratie ja reiche Früchte getragen.
Die geschilderte Vorgehensweise legt nahe, dass Intelligenz und Fleiß hier nicht als UnterstützerInnen beteiligt waren.