Waischenfelder kehren in Kreisliga zurück

Durch ihre 0:3-Niederlage müssen die Bischofsgrüner ein Jahr nach dem Aufstieg bereits wieder zurück in die A-Klasse – zusammen mit dem schon länger als Absteiger fest stehenden Nachbarrivalen SSV Warmensteinach. In die Abstiegsrelegation gehen der SV Schreez (5:3 gegen SG Trockau) und der ASV Laineck (1:5 beim ASV Oberpreuschwitz).

SV Bavaria Waischenfeld – FSV Bayreuth II 1:0 (1:0): Einen Schreckmoment erlebte die Bavaria zehn Minuten vor Ende, als ein Gäste-Kopfball an der Torlatte entlang strich und der Nachschuss von der Waischenfelder Defensive in letzter Not geblockt werden konnte. Braun war es in der 36. Minute vorbehalten, die Heimelf mit einem Flachschuss aus zwölf Metern zur Kreisklassen-Meisterschaft zu schießen.

Tor: 1:0 Braun (36.).

TSV Bischofsgrün – Sportring Bayreuth 0:3 (0:1): Der TSV hielt in der ersten Halbzeit gut dagegen, agierte auf Augenhöhe, geriet durch einen direkt verwandelten Freistoß von Streng aber in Rückstand. Im Verlauf der zweiten Hälfte machte der Gastgeber auf, setzte alles auf eine Karte und kassierte die entscheidenden Gegentore.

Tore: 0:1 Streng (33.), 0:2 Schatz (78.), 0:3 Streng (86.).

ASV Oberpreuschwitz – ASV Laineck 5:1 (3:1): Nach einem schönen 28-Meter-Freistoßtreffer für den Gast wachte Oberpreuschwitz auf, bestimmte fortan das Geschehen deutlich und drehte die Partie noch vor dem Pausenpfiff. Nach der Halbzeit standen die Gäste nur noch in der Defensive, das 5:1 erzielte die Heimelf in zweifacher Unterzahl.

Tore: 0:1 Cirpan (8.), 1:1 B. Salihu (31.), 2:1 Halimi (34.), 3:1 B. Salihu (45. – Foulelfmeter), 4:1 Loosch (69.), 5:1 A. Angerer (86.).

SV Weidenberg – TSV Donndorf 3:4 (1:3): Nach dem Führungstreffer der Heimelf durch Kohler nutzte der Gast Stellungsfehler in der Weidenberger Defensive zur deutlichen Pausenführung. Im zweiten Abschnitt glich Weidenberg durch einen Doppelschlag binnen vier Minuten aus, wurde kurz vor dem Ende aber klassisch ausgekontert. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Tore: 1:0 Kohler (11.), 1:1 Zeitler (17.), 1:2 Meixner (22.), 1:3 Lang (34.), 2:3 Glumac (56.), 3:3 Röhm (59.), 3:4 Zeitler (89.).

SV Kirchahorn – SpVgg Goldkronach 4:1 (2:1): Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des spiel- und kampfstarken SV Kirchahorn in einem ansehnlichen Spiel. Nach der frühen Gästeführung nahmen die Kirchahorner das Heft immer mehr in die Hand und drehten die Partie bis zur Pause durch Treffer von Heinlein und Haas. In der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit des Gastgebers noch größer, so dass das 4:1 dem Spielverlauf durchaus entsprach.

Tore: 0:1 (4. – Eigentor), 1:1 Heinlein (22.), 2:1 Haas (43.), 3:1 Beierlein (59.), 4:1 Rühr (61.).

SSV Warmensteinach – SV Heinersreuth 0:2 (0:0): Beide Mannschaften bekleckerten sich nicht mit Ruhm. Kurz vor dem Ende musste der Gast aus Heinersreuth um den Sieg bangen, doch der SSV vergab seine Elfmeter-Chance kläglich. Bei der Heimelf sind Hable und Brunner hervorzuheben, beim Gast Ph. Dall.

Tore: 0:1 Popp (50.), 0:2 Wonner (90.).

SV Schreez – SG Trockau 5:3 (1:1): Letztlich ein verdienter Sieg der stark formverbesserten Schreezer, die damit Selbstvertrauen für die Relegation tanken konnten. Die Platzherren stellten nach einem gerechten 1:1 zur Pause in einer starken Viertelstunde gleich nach der Halbzeit die Weichen auf Sieg. Sie mussten dann aber noch einmal zittern, als die nie aufsteckenden Gäste durch Gradl und Held binnen sechs Minuten nochmals herankamen. Veit machte den Sieg dann aber perfekt.

Tore: 0:1 Schmidt (9.), 1:1 Veit (32.), 2:1 Gerber (46.), 3:1 Gogoll (51.), 4:1 Behrndt (57.), 4:2 Gradl (61.), 4:3 Held (67. - Foulelfmeter), 5:3 Veit (79.).

FC Eintracht Bayreuth – TSV Glashütten 0:3 (0:0): Gegen einen starken Gast aus Glashütten konnten die Bayreuther die Partie wenigstens bis zur Halbzeitpause ausgeglichen gestalten. Nach dem Wechsel machten sich beim Gastgeber aber die zahlreichen Ausfälle bemerkbar, Kondition und Konzentration ließen nach. So kam der TSV schließlich zu einem ungefährdeten Sieg.

Tore: 0:1 D. Opel (64.), 0:2 Schwarzmann (72.), 0:3 Petter (79.).

Kreisklasse IV

Vergeblich hat der zweitplatzierte SC Altenplos am letzten Spieltag der Kreisklasse IV, Bayreuth-Kulmbach, auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters FC Kupferberg gehofft. Mit einem 3:0-Sieg in Motschenbach sicherten sich die Kupferberger die Meisterschaft, die Altenploser besiegten den VfR Katschenreuth II mit 5:1 und gehen nun in die Aufstiegsrelegation.

In die Abstiegsrelegation muss der TSV Trebgast nach seiner 2:3-Niederlage in Rugendorf. Der dafür kletterte der TSV Thurnau mit einem 3:1-Sieg in Peesten auf einen Nichtabstiegsplatz.

SSV Peesten – TSV Thurnau 1:3 (1:1): Der von Beginn an hoch motivierte TSV ging durch seine erste Chance in Führung, musste später aber den Ausgleich hinnehmen. Die Heimelf ließ sich auch nach den Toren zum 1:3 nicht hängen, mehr als zwei Aluminiumtreffer sprangen allerdings nicht mehr für sie heraus. Letztlich ein verdienter Gästeerfolg.

Tore: 0:1 Peukert (9.), 1:1 Rauh (36.), 1:2 Amschler (51.), 1:3 (53. – Eigentor).

SG Rugendorf/Losau – TSV Trebgast 3:2 (0:1): Nach ihrem Führungstreffer vergaben die Gäste bis zur Pause zwei weitere gute Gelegenheiten zu einer höheren Führung. Nach der Halbzeit drehte die SG die Partie, ehe TSV-Spielertrainer Stöcker per Strafstoß ausglich. Danach ging es hin und her mit dem glücklicheren Ende für den Gastgeber.

Tore: 0:1 Gogolok (10.), 1:1 Kucharski (47.), 2:1 Buß (53.), 2:2 Stöcker (59. –- Foulelfmeter), 3:2 Lamnek (82.).

TSV Harsdorf – TSV Neudrossenfeld III 1:6 (0:2): In einem niveauarmen Spiel kam Harsdorf erst nach dem 0:2 zu guten Chancen, vergab diese aber leichtfertig. Nach der Pause zog der Gast vorentscheidend davon. Die ersatzgeschwächte Heimelf, bei der Spielertrainer Ingo Scharnagel verabschiedet wurde, verlor am Ende etwas zu deutlich.

Tore: 0:1 Hermsdörfer (27. – Foulelfmeter), 0:2 (31. - Eigentor), 0:3 Roß (47.), 0:4 Hermsdörfer (52.), 1:4 (59. - Eigentor), 1:5 Roß (63.), 1:6 Bezold (84.).

TSV 08 Kulmbach – SV Ramsenthal 4:0 (1:0): Die Gäste, die ohne ihren Spielertrainer Benjamin Bucksch auskommen mussten, strahlten über 90 Minuten kaum einmal Torgefahr aus. Die Hausherren dagegen erspielten sich jede Menge guter Chancen und konnten sich sogar einen verschossenen Foulelfmeter leisten. Negativer Höhepunkt der Partie war eine berechtigte Rote Karte für Gästespieler Honig nach einer Tätlichkeit.

Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Kilic (13., 56. und 87.), 4:0 Taubenreuther (90.).

SC Altenplos – VfR Katschenreuth II 5:1 (2:0): Ein hochverdienter Sieg für den SC Altenplos, der bei mehr Konzentration noch deutlicher hätte ausfallen können. Mann des Spiels war dabei Hupfauf mit drei Treffern. Die junge Katschenreuther Elf wusste durch viel Kampfgeist und Einsatz zu gefallen, war gegen den spielstarken SCA letztendlich aber chancenlos.

Tore: 1:0 Moreth (6.), 2:0, 3:0 und 4:0 Hupfauf (11., 52. und 80.), 4:1 Dippold (82.), 5:1 Walther (87.).

Kreisklasse II

ASV Aufseß – SC Markt Heiligenstadt 4:1 (1:1): In einem attraktiven Lokalderby ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte war Heiligenstadt optisch leicht überlegen, doch dann brachten ein unglückliches Eigentor der Gäste und eine Gelb-Rote Karte für einen SC-Akteur (72.) den ASV auf die Siegerstraße. Die Entscheidung besorgte Torjäger Hilfenhaus, der in der kommenden Saison für den SV Weichendorf aufläuft, nach einem Konter jedoch erst wenige Minuten vor dem Ende. Durch den Sieg überholte Aufseß den Lokalrivalen am letzten Spieltag noch in der Tabelle, verpasste allerdings den Relegationsrang. Den holte sich der SV Weichendorf durch ein 3:0 gegen den TSV Scheßlitz.

Tore: 0:1 S. Bartilla (10.), 1:1 Ma. Görl (38.), 2:1 (70. - Eigentor), 3:1 Hilfenhaus (86.), 4:1 P. Neuner (90.+2).

FSG Gunzendorf – SV Stechendorf 5:0 (3:0): Stechendorf fand gut in die Partie, geriet aber am Ende der ersten Hälfte vorentscheidend in Rückstand. Nach der Pause mussten die Gäste zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, eine höhere Niederlage verhinderte der starke SV-Torhüter Burghard. Die Ross-Elf war von Beginn an bemüht um einen guten Saisonabschluss, blieb selbst im Abschluss aber glücklos. Durch den gleichzeitigen Sieg der Schammelsdorfer Zweiten rutschte man noch auf den letzten Tabellenplatz ab.

Tore: 1:0 Holschuh (12.), 2:0 D. Brütting (36.), 3:0 Holschuh (44.), 4:0 Belzer (54. - Handelfmeter), 5:0 Saffer (89.).

Nicht bewertet

Anzeige