Vereine gegen Verkleinerung der Liga

Bei der Sondersitzung im Sportheim des FV Giech erklärte Gruppenspielleiter Manfred Neumeister, dass bei einer angedachten sechsten Kreisklasse im Spielkreis I wohl nicht alles bedacht worden sei.

In zwei Tagungen der Kreisklassen im Frühjahr 2011 hatte man die Einführung einer sechsten Gruppe (mit je 14 Vereinen) beschlossen. Vor der geplanten Umsetzung wurde in der letzten Wintertagung ein Antrag von 28 Vereinen gestellt, es bei der alten Struktur mit fünf Kreisklassen zu je 16 Klubs zu belassen. Gründe waren in erster Linie die Abnahme der Lokalduelle und die geringere Anzahl der Spiele.

In den Diskussionen zeichnete sich bald ein klares Meinungsbild ab: In der ersten Abstimmung lag der Antrag vor, die 14er-Ligen mit sechs Kreisklassen abzulehnen. 79 Vereinsvertreter stimmten für die fünf Staffeln, zwei waren dagegen.

Im zweiten Antrag waren alle Kreisklassen-Vertreter für 16er-Ligen, und in diesem Jahr, bedingt durch die Auf- und Abstiegsregelung, für zwei Ligen mit je 18 Klubs. In der nächsten Saison wird die Normzahl durch den verschärften Abstieg wieder erreicht.

Die endgültige Zusammensetzung der fünf Kreisklassen des Spielkreises I (Bamberg/Bayreuth-Kulmbach) wird in den nächsten Tagen erfolgen.


Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochsausgabe (20. Juni) des Nordbayerischen Kuriers.

Symbolbild: pa

Nicht bewertet

Anzeige