VBSK-Tandem holt überraschend Bronze

Nachdem Böhner/Wolfrum in der Qualifikation Platz 13 (259 Kegel) belegt hatten, stand das viertplatzierte Duo der Qualifikation, Kathrin Lutz/ Ronald Endraß aus dem Landesverband Württemberg, als erster K.o.-Gegner im Achtelfinale auf dem Programm. Über die reguläre Wurfdistanz teilte man sich die Punkte, so dass nach einem 1:1 (272:257 Kegel) der Sudden Victory über das Weiterkommen in das Viertelfinale entscheiden musste. Die nervenstarken Bayreuther siegten dabei mit 14:6 Kegeln, machten die Überraschung perfekt und zogen in die Runde der letzten acht ein.

Mit sehr guten 289 Kegeln im Viertelfinal-Duell erreichten die Bayreuther souverän die Medaillenränge und deklassierten das Duo Svenja Schade/Ronald Schlimper aus dem Landesverband Niedersachsen klar mit 2:0 Satzpunkten.

In einem dramatischen Duell auf hohem Niveau (287:282) setzten sich im ersten Halbfinale Vicky Lachnit/Sebastian Hartmann (Sachsen) mit 13:12 im Sudden Victory gegen Monique Lanzke/Alexander Schuppan (Brandenburg) durch. Auch das zweite Duell ging in die nervenaufreibende Verlängerung. Nach einer 1:0-Führung (126:124) konnten die Bayreuther dem Druck nicht mehr Stand halten und verloren den zweiten Satz deutlich mit 119:156 Kegeln. So ging auch das zweite Halbfinale in den Sudden Victory: Dort hatten Böhner/Wolfrum gegen die späteren deutschen Meister Sabine Sellner/Matthias Michalske aus Nordbaden mit 18:22 Kegeln jedoch das Nachsehen.

5 (1 vote)

Anzeige