Uni-Team strauchelt im Stadtderby

SC Hummeltal – TSV St. Johannis Bayreuth 1:3 (1:2)

Der Gast stellte die bestimmende Mannschaft und hatte durch Strobels Freistoß die erste Chance. In Führung aber ging die Heimelf durch Zimmer, der eine Arneth-Hereingabe verwertete. Gerade in der nun folgenden besten Phase des SCH schlugen die Kanzer zurück. Schwartje und Kögler drehten die Partie binnen drei Minuten. Hummeltal hielt in der abwechslungsreichen Partie weiter dagegen, auch sie hatten Chancen, gerieten dann aber auf die Verliererstraße, als Launay zum 3:1 für den TSV traf. Die Heimelf versuchte dann zwar noch einmal alles, zu mehr als einer Kopfballchance von Böhnke reichte es aber nicht.
Tore: 1:0 Zimmer (18.), 1:1 Schwartje (27.), 1:2 Kögler (29.), 1:3 Launay (62.).

TSV Engelmannsreuth – ASV Nemmersdorf 0:0

In der von beiden Seiten verhalten geführten ersten Halbzeit legten die Teams ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie mehr Fahrt auf: Erst verpasste Weidenhammer per Seitfallzieher knapp einen ASV-Treffer, dann vergaben die Gäste mehrere Möglichkeiten. In der 70. Minute parierte der Engelmannsreuther Torwart Arneth sehenswert einen satten Fernschuss. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten blieb es beim leistungsgerechten torlosen Unentschieden. Bei den Gästen gefielen Torwart Obwandner und Strömsdörfer, während sich bei den geschlossen auftretenden Gastgebern Sauer und Raimund ein Sonderlob verdienten.

TSV Stadtsteinach - VfR Katschenreuth 2:3 (1:1)

Nach der frühen Führung der Gäste drängte der TSV auf den Ausgleich, vergab zunächst mehrere aussichtsreiche Chancen, ehe Hamacher zweimal traf. Es dauerte aber nur elf Minuten, dann schlug der VfR zurück: Hofmann netzte aus kurzer Distanz ein. Gegen die ab der 75. Minute dezimierte Heimelf – Hamacher hatte eine umstrittene rote Karte gesehen – drängte der Gast nun auf den Siegtreffer, der Wettermann kurz vor Schluss auch gelang.
Tore:0:1 Schneider (2.), 1:1, 2:1 Hamacher (42., 54.), 2:2 Hoffmann (65.), 2:3 Wettermann (86.).

TSV Bindlach – DJK Königsfeld 4:0 (1:0)

Der TSV-Führung ging ein missglückter Rückpass auf Gästekeeper Hirschberg voraus. Herath legte den Ball am herauslaufenden Keeper vorbei und passte in die Mitte zu Torjäger Grüner. Nach dem Seitenwechsel hatten zunächst die Gäste mehr Spielanteile und scheiterten am Pfosten. Allerdings leisteten sie sich einen weiteren Abwehrfehler, wieder war Grüner zu Stelle – 2:0. Nun ließ die Gegenwehr der Gäste nach, Grüner machte seinen Dreierpack perfekt und der anschließend für ihn eingewechselte Florian Frank drückte den Ball zum etwas zu hohen Endstand über die Linie.
Tore:1:0, 2:0, 3:0 Grüner (29., 57., 80.), 4:0 Frank (87.).

SV Mistelgau – TSC Mainleus  5:1 (2:1)

Mistelgau hätte zur Pause höher führen müssen. Mit schnell vorgetragenen Angriffen über die Flügel durch Yalcinkaya und Schmitt brachten sie die Gästeabwehr immer wieder in Verlegenheit. Doch auch die Gäste kamen vor allem über Schulz und Abibullayev gefährlich vor das SV-Tor. Auch nach dem Wechsel blieb die Eismann-Elf vor allem durch die beiden Außen brandgefährlich. Stricker und Boog ragten neben Yalcinkaya aus der kämpferisch starken Heimmannschaft heraus.
Tore: 1:0 Bernet (8.), 1:1 Blehm (18.), 2:1 Herzing (25.), 3:1 Bernet (47.), 4:1 Yalcinkaya (80.), 5:1 Schmitt (88.).

SV Gesees – FC Oberland 0:2 (0:1)

In der niveauarmen Partie merkte man, dass der FC den Sieg wollte. Die recht zerfahrene erste Hälfte endete mit dem 1:0 durch Groß, der vor dem leeren Tor nur noch einschieben musste. In Hälfte zwei wurden auch die äußeren Bedingungen durch Dauerregen schlechter. Ein geordnetes Spiel kam auf beiden Seiten nicht zustande. Die Bemühungen der Heimelf waren überhastet. Nach dem 0:2 war bei Gesees auch kein Aufbäumen mehr zu erkennen.
Tore: 0:1 Groß (45.), 0:2 Korzendorfer (62.).

TSV Bad Berneck – SV Memmelsdorf II 2:0 (0:0)

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erspielte sich die Heimelf Vorteile, konnte aber mehrere gute Chancen nicht verwerten. Auch in der zweiten Hälfte stand der Gast zunächst defensiv kompakt. So war es ein Eigentor, das die Heimelf in Führung brachte. Kurz danach erhielt ein Memmelsdorfer die Ampelkarte, nun bestimmte der TSV das Spiel souverän. Dem Gast fehlten die Mittel. Mit dem 2:0 war die Partie endgültig entschieden.
Tore: 1:0 (58. – Eigentor), 2:0 Ti. Neukam (75.).

SG USC/Post-SV Bayreuth – BSC Bayreuth-Saas II 1:1 (0:0)

Der USC begann forsch und hatte eine Vielzahl an Möglichkeiten. Der Gastgeber verpasste es aber, in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit war weiterhin der USC bestimmend, ohne allerdings die klaren Torchancen zu haben. Das verdiente 1:0 glich der Gast innerhalb kürzester Zeit durch ein höchst umstrittenes Tor (Handspiel und Abseits) aus.
Tore: 1:0 Mader (80.), 1:1 Grüner (83.).

Nicht bewertet

Anzeige