Uni: Im Herbst soll Konzept stehen

Innerhalb der Uni sei eine Taskforce gebildet worden, sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Diese erarbeite das Konzept für die Fakultät „Life Sciences - Food & Health“ in Kulmbach. Lebensmittelwissenschaften, Ernährung und Gesundheit sollen die Schwerpunkte sein. Auch ein externer Beirat werde berufen. "Ende November rechnen wir mit ersten Ergebnissen."

Bei der Sitzung des Bayerischen Kabinetts in Kulmbach im Juni hatte Ministerpräsident Horst Seehofer angekündigt, die Stadt werde eine Hochschuleinrichtung bekommen. Kulmbach ist bereits ein Lebensmittelstandort mit entsprechenden Unternehmen und wichtigen Bundes- und Landeseinrichtungen. Mit der neuen Außenstelle der Universität Bayreuth ist die Hoffnung verbunden, der demografischen Entwicklung entgegenzuwirken, also junge Menschen anzuziehen. Prof. Stephan Clemens, Sprecher der Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bayreuth, soll die Fakultät maßgeblich mit aufbauen. Vor einigen Tagen war der Hochschulrat im Kulmbacher Rathaus zusammengekommen.

Die Stadtverwaltung entwickelte bereits sechs Standortvorschläge. Darunter sind der ehemalige Güterbahnhof, der frühere Kaufplatz und der bislang als Parkplatz genutzte Schwedensteg. Die Universität könnte sich ein Gebäude in unmittelbarer Nähe zum geplanten grünen Zentrum sehr gut vorstellen. Aber auch hier sei es noch zu früh, um konkrete Plätze zu diskutieren. Alle Einrichtungen aus den Gebieten Land- und Forstwirtschaft sollen in dem grünen Zentrum zusammengefasst werden, für das die Stadt die Räume in der alten Kulmbacher Spinnerei vorschlägt.  

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

Wie wirkt sich das auf das Semesterticket aus? Das gilt bisher nur bis Kulmbach und auf dieser Verbindung nur mit den Zügen der Agilis, nicht jedoch mit Zügen der DB-Regio (Regionalexpress) und Bussen der OVF (Frankenbus).
Sind's wohl Student?