Unfall mit mehreren Fahrzeugen

Einem 41-jährigen Börsenmakler aus Baden Württemberg sprang bei voller Fahrt ein Reh vor das Fahrzeug. Er konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß. Der Mann brachte seinen Pkw am linken Fahrstreifen zum Stehen. Er und ein 36-jähriger Mann aus Oberbayern, der als Ersthelfer am Standstreifen angehalten hatte, wollten gerade die Unfallstelle absichern, als ein Weißrusse in den verunfallten Pkw krachte.

Nach dem Anstoß flog der Pkw des Weißrussen nach rechts und traf dabei den auf dem Standstreifen stehenden Pkw des Ersthelfers. Glücklicherweise war seine Beifahrerin auch aus dem Pkw ausgestiegen, so dass ihr nichts passierte. Auch der Weißrusse und sein Beifahrer blieben unverletzt. Die Bilanz des Unfalls sind drei schrottreife Autos im Gesamtwert von ca. 80.000 Euro, welche allesamt abgeschleppt wurde. Es kam bei den Bergungs – und Reinigungsarbeiten nur zu minimalen Verkehrsbeeinträchtigungen. (pol)

Nicht bewertet

Anzeige