Torjubel geht besser gemeinsam

Zur Fußball-Weltmeisterschaft gibt es sie in jeder Stadt. Große Fan-Ansammlungen, die zusammen Fußball schauen – sogenannte Public Viewings. Ein eingedeutschtes Wort, das im Englischen eine ganz andere Bedeutung hat. Dort bedeutet Public Viewing die Aufbahrung eines Verstorbenen. Damit hat das hier nichts zu tun, vielmehr hat sich das Wort Public Viewing im deutschen Sprachgebrauch eben als öffentliche Liveübertragung von Sportveranstaltungen etabliert. Und da zieht natürlich auch Bayreuth mit. Der Eintritt ist bei allen folgenden Veranstaltungen frei.

Stadtparkett:

Das wohl größte Public Viewing in Bayreuth findet in diesem Jahr am Stadtparkett in der Bayreuther Maximilianstraße statt. Zuletzt war zur Europameisterschaft 2012 am Stadtparkett eine Leinwand aufgebaut, die folgenden Welt- und Europameisterschaften wurden am Ehrenhof gezeigt.   Ganz zentral und mit reichlich Platz für große Fanmassen (rund 4000 Menschen) können sich in der Innenstadt die Deutschlandspiele anschauen. Es werden Bierbänke aufgestellt. Wer zu spät kommt, kann aber auch stehend auf die große Leinwand vorm Karstadt schauen. Mitfiebern kann man allerdings nur bei Spielen mit deutscher Beteiligung, im besten Falle geht das bis zum Finale am 15. Juli. Die Bühne mit Leinwand bleibt dann noch bis 23. Juli stehen und wird auch für weitere  Veranstaltungen wie das Klassik-Open-Air, Bürgerfest und Afrika-Karibik-Festival genutzt.

Um keinen Ärger mit den Anwohnern und Ruhezeiten zu bekommen, wurde schon im Vorhinein im Stadtrat über das Thema beraten. Mit dem Ergebnis, dass bei Fußballspielen der deutschen Nationalmannschaft die Ruhezeiten bis zum Spielende ausgeweitet werden. Selbst wenn das Elfmeterschießens  auch mal bis nach 22 Uhr dauert.

Unistrand:

Beim Summer Feeling an der Uni Bayreuth findet das sommerlichste Public Viewing statt. Die Mitte der Universität, das Rondell, ist mit Sand aufgeschüttet. Da kommt während den Fußballspielen Urlaubsstimmung auf. Und nicht nur auf der Leinwand kann man dem Ball nachschauen, sondern auch bei zahlreichen Sport-Veranstaltungen zwischen dem 17. und 29. Juni: es gibt unter anderem Beach-Soccer- Turniere und Beach-Volleyball-Meisterschaften.

Übertragen werden auf jeden Fall die drei Vorrunden-Spiele der deutschen Nationalmannschaft auf der Großleinwand. Alle anderen Spiele der WM kann man dort aber auch sehen,  auf Fernsehern in der Lounge. Kommen darf jeder, nicht nur Studenten:  Rund 3000 Fußballbegeisterte können sich sowohl sitzend im Sand, auf Liegestühlen oder stehend die Weltmeisterschaft anschauen. Oder sogar aus einem Pool. Auf der Summer Feeling Facebook-Seite kann man nämlich einen VIP-Platz im kühlen Nass gewinnen. Mit der Vorrunde der Weltmeisterschaft endet das Public Viewing am Unistrand und auch das Summer Feeling Event leider wieder. 

Aber Bayreuth hat ja noch einige andere Public Viewing Möglichkeiten für ein mögliches Weiterkommen bis ins Finale zu bieten.

Herzogkeller:

Auf dem Herzogkeller werden sowohl draußen, als auch drinnen Großleinwände und zusätzliche Fernseher aufgebaut. Übertragen werden alle Spiele. Besonderer Höhepunkt bei den Deutschland-Spielen ist die Moderation von Mainwelle-Moderator Christian Höreth. So kommt Stadionstimmung für rund 1000 Personen auf.

Cineplex:

Wer gemütliche Sitze und freie Sicht haben will oder einfach als Schlecht-Wetter- Alternative: Das Kino in Bayreuth, das Cineplex, überträgt alle Deutschland-Spiele. Knapp 300 Personen finden Platz im Kinosaal.

Cafés, Bars, Restaurats, Biergärten:

Nahezu alle Gastronomie- Betriebe in Bayreuth bieten zur Weltmeisterschaft Fußball-Übertragungen an. Dort kann man in etwas kleinerer Runde gemütlich sitzen und die enormen Menschenmassen bei den großen Public Viewings umgehen. Wo es möglich ist, sollte man vorab reservieren.

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.