Tigers holen Ingolstädter Sturmtalent

„Ich freue mich auf die Herausforderung, in Bayreuth in den Herrenbereich einzusteigen. Ich hoffe, mich mit harter Arbeit und Disziplin anbieten zu können, um mir so Eiszeit erspielen zu können“, blickt Voronov in einer Vereinsmitteilung auf die kommende Spielzeit voraus.

Voronov durchlief zunächst die Nachwuchsabteilung des EHC 80 Nürnberg, bevor es ihn wieder – mit einem Abstecher für eine Saison in Regensburg – in die Heimat nach Ingolstadt zog. Hier lief der 18-jährige Stürmer, der bevorzugt als Linksaußen agiert, in der abgelaufenen Saison in der Deutschen Nachwuchs Liga auf, für die der ERC Ingolstadt erstmals qualifiziert war. In 33 Auftritten gelangen Voronov sieben Treffer, zwanzig weitere Tore bereitete er vor. 68 Strafminuten deuten an, dass der groß gewachsene, schnelle Stürmer keinen Zweikampf scheut.

Voronov war bereits Trainingsgast

Die ganz große Unbekannte sind die Tigers und Trainer Sergej Waßmiller nicht mehr für den jungen Stürmer. In der letzten Saison hat er bereits einmal in Bayreuth mittrainiert. Dabei sei ihm aufgefallen, sagt Voronov, „dass der Trainer sehr viel Wert auf Fitness und Disziplin legt. So muss das auch sein in einer funktionierenden Mannschaft. Außerdem habe ich die Spiele in den Pre-Playoffs und den Playoffs als Zuschauer miterleben können. Das Publikum in Bayreuth ist schon klasse.“ Neben Luca Gläser (18) und Yannick Drews (19) ist Voronov (18) die dritte blutjunge Neuverpflichtung.

Nicht bewertet

Anzeige