Tierrettung bei eisigen Temperaturen

Wie lange die schwarz-weiße Katze bereits bei minus zehn Grad auf dem Baum verbrachte, ist nicht klar. Jedenfalls hatte die Feuerwehr einige Schwierigkeiten, die Katze auf ungefähr fünf Meter Höhe zu retten.

Diese hatte dort durch herzzerreißendes Miauen auf sich aufmerksam gemacht. Dies hatten zwei Schülerinnen des Eschenbacher Gymnasiums gehört, als sie den Weg hinter dem Einkaufmarkt in der Kirchenthumbacher Straße entlang liefen.

Sie alarmierten die Feuerwehr Eschenbach, die zuerst versuchte, über die Baustelle mit der Drehleiter an den Vierbeiner zu gelangen, was aber misslang.

So fuhren sie über die gefrorene Wiese an und gelangten so mit der Drehleiter an die Katze heran. Diese konnte dann, nach einigen Versuchen von Kommandant Udo Drechsler vom Baum gerettet werden.

Wer der Katzenbesitzer ist, war nicht bekannt.

Nicht bewertet

Anzeige