Sturm: Schule um 12 Uhr überall zu Ende

An allen staatlichen und kommunalen Schulen endet der Schulunterricht am heutigen Donnerstag um 12 Uhr. Die Entscheidung hat die Regionale Koordinierungsgruppe Schulausfall an der Regierung von Oberfranken am Vormittag getroffen. Die Regierung meldet weiter: Schülerinnen und Schüler, deren Betreuung am Nachmittag nicht sichergestellt ist, können in der Schule beaufsichtigt werden.

Grund für den Schulausfall ist das Sturmtief Friederike, das am Nachmittag über Oberfranken hinweg ziehen soll. Durch das frühere Schulende sollen die Schüler die Möglichkeit haben, sich sicher auf den Nachhauseweg zu begeben.

Weitere Infos zum Sturmtief Friederike lesen Sie in unserem Liveblog.

Zuerst war in der Nacht in den Landkreisen Hof und Wunsiedel die Entscheidung gefallen, den Schulunterricht komplett ausfallen zu lassen. Am Morgen wurde für die meisten Schulen in der Region Bayreuth bekannt gegeben, dass der Schulunterricht vorzeitig beendet werden soll. Nun wurde auf Regierungsebene die einheitliche Entscheidung für ganz Oberfranken getoffen.

Elmar Hofmann, stellvertretender Schulleiter am Bayreuther Graf-Münster-Gymnasium (GMG), bestätigt auf Nachfrage unserer Zeitung, dass die Weisung an den Schulen angekommen ist, dass auch an den Gymnasien in Bayreuth heute um 12 Uhr Schluss ist. Aus Haftungsgründen sei das notwendig, auch wenn es für die Schulen nicht einfach gewesen sei, sagt Hofmann. Nicht nur am GMG hätten zu dem Zeitpunkt unter anderem in der Q11, Klausuren auf dem Plan gestanden.

Betreuung ist eingerichtet für die Schüler, die nicht nach Hause gehen können.

Schüler, die nicht sicher nach Hause kommen können, werden angewiesen, in die offene Ganztagsschule zu gehen. Das GMG habe alle anderen Gymnasien in Bayreuth dementsprechend informiert. Auch an allen anderen Schulen in der Region soll die Betreuung der Schüler sichergestellt sein.

4 (4 Stimmen)

Anzeige