Studiengebühren bleiben abgesenkt

Grund für die erneute Absenkung sind nicht verbrauchte Restmittel. „Das Ergebnis ist für uns Studierende wirklich super“, sagte Julius Wiesner, Sprecherrat für Studienbeiträge im Studierendenparlament, im Kurier-Gespräch. Der Senatsbeschluss sieht laut Wiesner vor, dass zum Wintersemester 2013/14 die Studienbeiträge automatisch auf 500 Euro erhöht werden, wenn bis dahin keine andere Entscheidung getroffen wird.

Nach aktuellem Stand müssten nach diesem Sommersemester rund 1,9 Millionen Euro an Restmitteln abgebaut werden, so Wiesner. Bereits im Juni 2011 wurden die Studienbeiträge für ein Jahr auf 450 Euro pro Semester gesenkt, um Restmittel abzubauen.

Nicht bewertet

Anzeige