Studenten fiebern der Deutschen Sportökonomie Arena entgegen

„Wenn wir am Ende des Vortrags von Oliver Kahn auf der Bühne im Audimax stehen und den Beifall genießen, dann bekommen wir die Bestätigung für unsere Arbeit“, sagt Student und Mitorganisator Michael Kollmann. Bis dahin wartet auf ihn und seine Kollegen allerdings noch viel Arbeit. Also Ärmel hochkrempeln und anpacken. Für Spökos kein Problem.

Studenten planen Kongress nebenbei

Seit September 2012 ist das Team um Kongressleiter Maximilian Schreyer mit der Planung und Gestaltung des Kongresses beschäftigt. Neben dem ganz normalen Uni-Alltag arbeitet jeder Student noch ein bis zwei Stunden am Tag für den Kongress: Referenten betreuen, Sponsoren an Land ziehen, Werbung machen. Dafür ist viel Herzblut nötig, bedeutet aber auch jede Menge Stress.

Doch der Aufwand wird belohnt. Zwar nicht mit Geld, dafür aber mit praktischer Erfahrung: „Wir lernen ja sonst nur Theorie in den Vorlesungen. Jetzt sehen wir mal, wie die harte Praxis aussieht und wie man ohne Budget viel erreichen kann“, sagt Studentin Ricarda Echterdiek, die unter anderem für die Referentenbetreuung zuständig ist. Finanziert wird der zweitägige Kongress am Donnerstag, 20., und Freitag, 21. Juni, von Sponsoren.

Folgende Promis stehen als Referenten bei dem Kongress auf der Gästeliste: Oliver Kahn (Ex-Nationaltorhüter), Heiner Brand (Sportdirektor DHB), Marcel Reif (Fußballkommentator), Christian Danner (Rennfahrer und Formel-1-Kommentator), Michael Groß (Schwimm-Olympiasieger) und Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer)


Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe (20. Juni) auf der Uni-Seite des Nordbayerischen Kuriers.

Foto: Wittek

Nicht bewertet

Anzeige