Streusalz im Naturschutzgebiet

Leseberechtigung wird überprüft
Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Anmeldung

Haben Sie ein Abonnement oder einen noch gültigen Tagespass?

Diesen Artikel lesen

Einmalig 0,39 € zahlen und einen sofortigen Zugriff auf diesen Artikel erhalten.

Tagespass (1,09 €)
2.3 (3 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Wenn morgen ein Bieber am Fichtelsee einen fahren lässt kommt das dann auch in die Zeitung? Überschrift: "Gefährlicher Gasaustritt am Fichtelsee"
Kommt drauf an, wie doll der Furz ist. Wenn er sich entzündet und es zur Gasexplosion kommt, dann auf jeden Fall. ;)
Ansonsten geht es in obigem Artikel ja nicht primär um den gestürzten Mann, sondern um den ungewöhnlichen Vorgang, warum auf einem Waldweg Streusalz ausgebracht wird.

Viele Grüße aus der Onlineredaktion,
Moritz Kircher
Der Sinn des Artikels erschließt sich mir auch nicht ;-) Es war gefährlich glatt, es waren viele Besucher unterwegs und es musste gestreut werden.
Na ja, es ist schon unüblich, Waldwege zu streuen.
Wenn ich das richtig verstanden hab, dann geht es um den gesamten Rundweg um den Fichtelsee. Wenn da in der Zwischenzeit nicht was gebaut wurde – ich war schon lang nicht mehr dort – dann ist auf der Ostseite ein unbefestigter Waldweg.
Üblicher wäre, wenn es zu glatt ist und man nicht das richtige Schuhwerk hat , eben dort nicht zu laufen – ganz einfach.
Herzlichen Glückwunsch an den gestürzten Mann das nichts weiter passiert ist. Aber da haben die zwei Obergurus ( Bürgermeister und Bauhofleiter ) von Fichtelberg entschieden, dass da nichts gescheites rauskommt, dürfte wohl allen klar sein. Splitt wäre das richtige gewesen.
oho -Vox- wo sind denn unsere Beiträge hin ?
Zur Erklärung... Die Löschung war nicht böse gemeint. Aber da im Artikel keine Namen genannt sind, wollen wir auch nicht, dass Namen in den Kommentaren kommen. Das ist bei gewählten Politikern etwas anders. Sie stehen ohnehin in der Öffentlichkeit. Dafür wurden sie ja gewählt. Ganz allgemein ist in Fichtelberg auffällig, dass viele recht Grenzwertige Kommentare auflaufen. Das ist jetzt nicht explizit an Sie beide gerichtet, Vox und heiru, sondern an alle Kommentatoren: Seien Sie in Sachen Fichtelberg vielleicht zurückhaltender, was die persönlichen Attacken und das Streuen (nein, kein Wortspiel) von Gerüchten gegen Verantwortungsträger angeht. Dann müssen wir auch nicht so viel löschen.

Viele Grüße,
Moritz Kircher, Onlineredaktion
Ist aber schon wirklich auffällig, wie schnell der NK Informationen weitergibt, welche negativ gegen Fichtelberg sind :(
Ich sehe nicht, dass wir Fichtelberg anders behandeln als andere Gemeinden.
Ach so Herr Kirchner, ich denke wir beide wissen schon warum die nicht böse gemeinten Löschungen aber leider doch gemacht werden müssen. Zumindest wissen es die Fichtelberger.
Aha. Die Fichtelberger wissen also, warum Kommentare gelöscht werden, was ich, der die Kommentare löscht, nichts weiß. Wirklich stimmig ist diese Aussage nicht. Oder?