Stefan Leible ist neuer Präsident der Universität Bayreuth

Um 14 Uhr haben es der Vorsitzende des Hochschulrates der Universität Bayreuth, Stephan Bieri, der stellvertretende Vorsitzende des Senats, Christoph Bochinger, und der Universitätskanzler Markus Zanner das Ergebnis offiziell bekannt gegeben, durchgesickert war das Votum schon einige Stunden zuvor. Der Bayreuther Professor hat die Wahlen im Hochschulrat und im Senat am Vormittag jeweils im ersten Wahlgang für sich entschieden.  Beworben hatten sich auch der Bayreuther Ingenieurwissenschaftler Dieter Brüggemann und der Potsdamer Biochemie-Professor Robert Seckler.

Leible hat es mit seiner Wahl vom Studenten der Universität Bayreuth bis zu deren Präsidenten geschafft. Nach Studium und Promotion an der Universität Bayreuth, lehrte er an der Hochschule in Jena, folgte dann aber einem Ruf zurück nach Bayreuth. Leible hat einen Lehrstuhl für Zivilrecht an der Universität Bayreuth inne. Er ist seit 2010 Vizepräsident der Universität Bayreuth. Leible wird Nachfolger von Rüdiger Bormann, der am 13. Januar dieses Jahres in Köln bei einem Unfall ums Leben gekommen war.

Nicht bewertet

Anzeige