Stau: Es ging um Sekunden

Leseberechtigung wird überprüft
Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Anmeldung

Haben Sie ein Abonnement oder einen noch gültigen Tagespass?

Diesen Artikel lesen

Einmalig 0,39 € zahlen und einen sofortigen Zugriff auf diesen Artikel erhalten.

Tagespass (1,09 €)
1 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Grund zum jammern haben die Busbenutzer.

Ab Montag fährt der Stadtbus Linie 314 nicht mehr durch die Glockenstraße. Die Nutzer der dortigen Haltestelle werden zur Haltestelle "Schopenhauerstraße" geschickt, zu der man weit laufen muss und stadtauswärts sogar ein schönes Stück bergauf. Als vor etwa drei jahren dort eine Baustelle wegen Wasserrohrbruchs war, hielt der Bus stadteinwärts zusätzöich an der Abend- und Sonntags-Haltestelle "Glocke" und stadtauswärts war sogar gegenüber bei der Sparkasse eine Nothaltestelle eingerichtet.

Warum geht das jetzt nicht auch so???
Geht es wirklich darum, schnellstmöglich von A nach B zu kommen? Oder auch um die Qualität, die Begleitumstände und viele andere Faktoren? Nur als Anregung zum Weiterdenken...
Was mir im obigen Test fehlt: die Parkplatzsuche und der Fußweg zum eigentlichen Zielort.
Eigentlich zeigt der Vergleich, dass Bayreuth noch einen Nachholbedarf an ein funktionsfähiges Radwegenetz hat. Die heutigen Radwege sind auf die Bedürfnisse vor 50 Jahren zugeschnitten. Damals gab es viel weniger Radler und heute fahren immer mehr mit E-Bikes.
*Räuspern* könnte man nicht ein verkehrssicheres Fahrrad abbilden? (z.b. mit Reflektoren)

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.