Starke Defensive stoppt die Dragons

Zu Beginn des Spiels mussten beide Mannschaften ihren ersten Ballbesitz ohne Punktegewinn abgeben. Erst kurz vor Ende des ersten Viertels setzten sich die Schweinfurter über die Außenbahn durch, erreichten die Endzone und gingen mit 6:0 in Front. Danach dominierten wieder die Defensivreihen die Partie. Die Dragons sicherten sich zwar wenige Sekunden vor der Halbzeit eine aussichtsreiche Feldposition, doch stoppten die Ball Bearings mehrere Läufe wenige Meter vor der Endzone und retteten so ihre Führung.

Im dritten Viertel änderte sich nichts am Spielverlauf: Keine Angriffsformation kam zu Punkten. Doch zu Beginn des letzten Viertels arbeiteten sich die Gastgeber erstmals in die Endzone vor. Da auch der Zusatzversuch erfolgreich war, lagen die Bayreuther vor 150 Fans in Führung – doch in den letzten Minuten drehte sich nochmals das Spiel. Zunächst zwang die Schweinfurter Abwehr die Dragons zu einem Punt, die Bayreuther gaben so das Angriffsrecht ab. Das Hauptproblem war aber: Den Gästen gelang bei diesen Punt ein Block, so dass sie ihre Angriffe tief in der Hälfte der Bayreuther starten konnten. So genügte ein kurzer Pass in die Endzone für den erneuten Führungswechsel. Der Bayreuther Angriff versuchte in den Schlusssekunden zwar noch einmal alles, doch es blieb beim knappen 12:8-Auswärtssieg der Unterfranken.

Am Samstag müssen die Bayreuth Dragons auswärts ran. Ab 15 Uhr treten sie als Außenseiter bei den zweitplatzierten Aschaffenburg Stallions an.

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

Das war ein sehr spannendes Spiel.
Es lohnt sich definitiv sich die Spiele der Dragons anzuschauen.
Am 01.07. bin ich wieder dabei