Stadtverwaltung im ehemaligen Hotel

Seit einigen Wochen schon wird dies auf jeder ausgehenden E-Mail kommuniziert. Die übliche Signatur wurde mit dem Feld „Neue Adresse ab 01.07.2017: Unterer Markt 9, 91275 Auerbach“ ergänzt. Auch wer Post aus dem Rathaus bekommen hat, fand auf dem Kuvert und den Briefen schon die neue Adresse, denn auch der Frankierautomat für das Freistempeln wurde entsprechend programmiert. Seit einigen Tagen schon stapeln sich in den Büros und Gängen des Rathauses die Umzugskartons. 500 dieser stabilen Kartons hat Bauamtsleiterin Margit Ebner besorgt.

Kartons wurden beschriftet

Aktenschränke und Regale wurden sukzessive leer geräumt und die Kartons beschriftet. Auf den Aufklebern steht beispielsweise „Ruder, 2. Obergeschoss, Zimmer 209, Standesamt“ oder „Registratur, Schenkl-Schulhaus, 2. OG vorne“, wenn die Akten gar nicht mehr mitgenommen werden. Damit der Umzug reibungslos über die Bühne geht, holte Bürgermeister Joachim Neuß am Mittwoch alle Mitarbeiter der Verwaltung im Sitzungssaal zusammen. In diesem letzten Abstimmungsgespräch ging es darum, vor der heißen Phase des Umzugs eventuell noch offene Fragen zu klären.

Ablauf mit Bauhofleiter abgestimmt

Der Plan für den Umzug der gesamten Verwaltung wurde federführend von Stadtbaumeisterin Margit Ebner ausgearbeitet. Eng abgestimmt wurde der Ablauf auch mit Bauhofleiter Matthias Regn. „Der Plan ist nicht schriftlich niedergelegt, da dieser einfach zu merken ist“, meint der Rathauschef und erläutert die Vorgehensweise. Bis Ende dieser Woche hatten alle Mitarbeiter und Abteilungen im Rathaus Gelegenheit, ihre Unterlagen in Umzugskartons zu packen.

Montag bleibt das Rathaus zu

Am kommenden Montag bleibt das Rathaus geschlossen. In dieser Zeit werden vordringlich das Einwohnermeldeamt und das Standesamt sowie die Telefonanlage und das IT-Netzwerk in den ehemaligen Goldnen Löwen umziehen. Das Einwohnermeldeamt ist ab Dienstag, 27. Juni, am Unteren Markt erreichbar. Es ist im Erdgeschoss in den Räumen des früheren Restaurants, gleich links nach dem Haupteingang, zu finden. Die Mitarbeiterinnen haben sogar schon schöne Blumenkästen vor ihren Fenstern stehen. Für das Rathaus wurde in diesem Jahr bewusst auf Blumen verzichtet, da es bald eingerüstet wird.

Punktlandung

In der kommenden Woche übernimmt dann eine Umzugsfirma den Transport der Möbel und Kartons, so dass auch alle anderen Abteilungen und Mitarbeiter sukzessive ihre Arbeitsplätze im ehemaligen Hotel einrichten können. Mit dem Termin für den Einzug im Goldnen Löwen erzielt die Stadtverwaltung eine Punktlandung, wie es Bürgermeister Neuß ausdrückt. Vor Monaten schon wurde der 1. Juli als Beginn der Arbeiten am Unteren Markt 9 festgelegt und in der Mail-Signatur und den Briefkuverts entsprechend bekanntgemacht. Der Umzug wurde, wie hinlänglich bekannt sein dürfte, wegen der anstehenden Generalsanierung des Rathauses notwendig. In der Stadtratssitzung am vergangenen Mittwoch wurden Arbeiten in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro bereits vergeben.

Dieser Betrag entspricht etwa zwei Dritteln der gesamten Bausumme. Der Großteil der beauftragten Betriebe hat seinen Sitz im Landkreis Amberg-Sulzbach. Die Sanierung wird baldmöglichst in Angriff genommen, so Bürgermeister Joachim Neuß. Das Rathaus werde in der zweiten Juliwoche eingerüstet. Unmittelbar danach beginnen die Abbrucharbeiten. In der ersten Bauphase werden die Baumeister-, Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten ausgeführt. Auch die Bauphase wurde akribisch geplant. Der straff getimte Bauzeitenplan sehe eine Gesamtbauzeit von 18 Monaten vor, sagt der Rathauschef. „Angesichts der Tatsache, dass es um die umfassende Sanierung eines historischen Gebäudes geht, ist uns bewusst, dass mit Unwägbarkeiten gerechnet werden muss, so dass wir uns eine weitere Karenzzeit von sechs Monaten einplanen.“

Dies bedeute, dass das Rathaus spätestens im Juni 2019 wieder bezogen sein sollte und dann wieder unter der „ersten Adresse“ in Auerbach firmiert: Oberer Marktplatz 1.

Nicht bewertet

Anzeige