Menschenrechtspreis an Gewerkschafts-Chef

Für seinen Kampf um bessere Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken Bangladeschs ist der Chef der Nationalen Textilarbeitergewerkschaft (NGWF), Amirul Haque Amin, mit dem Nürnberger Menschenrechtspreis geehrt worden. Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) überreichte dem 54-Jährigen die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung bei einem Festakt im Opernhaus.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) rief die Bundesbürger bei der Preisverleihung am Sonntag zu bewusstem Kleidungskauf auf. Wer weiter ein T-Shirt für vier Euro und eine Jacke für 20 Euro kaufe, werde an den schlechten Arbeitsbedingungen in den südostasiatischen Textilfabriken nicht viel ändern. Zu den Auftraggebern der Textilfabriken gehören auch deutsche Textilketten.

dpa

Nicht bewertet

Anzeige