SpVgg II überrascht bei Quelle Fürth

Dementsprechend gut war die Stimmung bei Michael Regn nach der Partie. „Wir wollten hinten gut stehen und frech nach vorne spielen. Dieser Plan ist voll aufgegangen. Die Mannschaft hat vor allem defensiv super gearbeitet, kaum etwas zugelassen“, bilanzierte der Altstädter Trainer die Partie und sprach von einem „alles in allem verdienten Erfolg aufgrund einer überragenden Mannschaftsleistung“.

Die SpVgg II fand gut in die Begegnung, war aggressiv in den Zweikämpfen und ließ die spielstarken, aber insgesamt harmlosen Fürther – sie brachten in Hälfte eins nur zwei Fernschüsse in Richtung Gästetor – kaum zur Entfaltung kommen. So war die Führung zur Pause, die Hannes Sommerer nach mustergültiger Vorarbeit von Kevin Eckert erzielt hatte, absolut verdient.

Kartenflut in der Schlussphase

In Hälfte zwei erwischten die Gelb-Schwarzen einen Start nach Maß, als Patrick Riess nach sehenswertem Zusammenspiel mit Hannes Küfner auf 2:0 stellte. Die Fürther antworteten mit wütenden Angriffen, schafften es aber nur selten, Gefahr für das SpVgg-Tor heraufzubeschwören. Turbulent wurde die Partie ab der 74. Minute, als erst Fürths Verteidiger Nino Seiler die Rote Karte nach einer Notbremse an Küfner sah, dann der Altstädter Yannick Fuhrmann (77.) die Ampelkarte nach wiederholtem Foulspiel. Noch leerer wurde das Spielfeld in der 81. Minute: Da bekam Fürths Torhüter Markus Pröll die Rote Karte nach einer Notbremse außerhalb des Strafraums, ehe sich bei der anschließenden Rudelbildung Hannes Küfner auch noch einen Platzverweis wegen einer Tätlichkeit einhandelte.

Nun warf die Heimelf noch einmal alles nach vorne, kam durch einen von SpVgg-Torhüter Fabio Kormann verschuldeten Strafstoß auf 1:2 heran und hatte dann durch Tobias Särchinger sogar noch eine riesige Ausgleichschance. Er scheiterte aber an Kormann. So machte Jannik Reutlinger mit einem Konter in der Schlussminute den verdienten Erfolg perfekt.

SG Quelle Fürth: Pröll – Scharinger, Seiler, Würkert (46. Dutt), Höhenberger, Kirschner, Schimm, Särchinger, Vidal-Camejo (46. Jassmann), Hutter, Reinholz.

SpVgg Bayreuth II: Kormann – Michaelis, Beszczynski, Krebs, Eckert, Fuhrmann, Peeters, Sommerer, Küfner, Riess, Reutlinger.

SR: Krug (Versbach);

Zuschauer: 130.

Tore: 0:1 Sommerer (21.), 0:2 Riess (48.), 1:2 Kirschner (86. – Elfmeter), 1:3 Reutlinger (90.+3).

Rote Karten: Seiler (74./Fürth), Pröll (81./Fürth), Küfner (81./SpVgg II).

Gelb-Rote Karte: Fuhrmann (77./SpVgg II).

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06