SpVgg II startet mit 1:1 gegen Selbitz

Das Tempo der Anfangsminuten auf dem Kunstrasenplatz in Neudrossenfeld war überschaubar, beide Mannschaften versuchten zunächst Sicherheit in ihr Passspiel zu bekommen. Eine erste Torannäherung verzeichneten die Selbitzer durch einen Freistoß des ehemaligen Altstädters Kaan Gezer (11.). Deutlicher knapper wurde es, als Martin Damrot mit einem Fernschuss nur den Pfosten traf (23.).

Im Gegenzug hatten die Gelb-Schwarzen ihre bis dahin beste Möglichkeit durch Bas Peeters, der mit seiner Volley-Abnahme knapp verzog. Zwei Minuten später waren wieder die Gäste an der Reihe: Beim Versuch von Gezer war erneut der Pfosten im Weg. Bedanken konnten sich die Altstädter bei ihrem Schlussmann Alexander Skowronek, als dieser den alleine vor ihm auftauchenden Yannick Schuberth stoppte. So überstanden die Altstädter die beste Phase der Gäste ohne Gegentor.

Torchancen zunächst Mangelware

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs war ein Abziehbild zur ersten Halbzeit. Vieles spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Torchancen waren erst einmal Mangelware. Es dauerte bis zur 62. Minute, ehe David Wich eine nennenswerte Möglichkeit hatte. Kurz darauf war es erneut Schuberth, der alleine vor Torwart Skowronek auftauchte. Sein Heber ging jedoch über das Tor.

In der 78. Minute ging Selbitz in Führung. Marcel Findeiß war auf der rechten Seite durchgebrochen und bediente mit seiner Flanke Pascal Hager, der nur noch einschieben musste. Die Altstädter waren nun gezwungen zu reagieren. Und das taten sie. Hannes Sommerer zielte noch zu hoch (81.), Nino Müller machte es besser. Beim Ausgleich profitierte der Stürmer von einem Stellungsfehler in der Selbitzer Abwehr. Müller schnappte sich den Ball und ließ sich allein vor Torwart Andreas Schall nicht lange bitten (88.). reu

SpVgg Bayreuth II: Skowronek – Horter, Michaelis, Beszczynski, Schneider, Krebs, Furhmann, Peeters (86. Eckert), Langlois (67. Müller), Stückrad, Sommerer.

SpVgg Selbitz: Schall – Findeiß (90.+2 Strootmann), Patriche, Schuberth, Lang, Schmidt, Damrot, Spindler, Gezer, Hager (90.+3 Horn), Wich.

SR: Wenzlik (TSV Velden).

Zuschauer: 80;

Tore: 0:1 Hager (78.), 1:1 Müller (88.).

Nicht bewertet

Anzeige