SpVgg Greuther Fürth feuert U23-Trainer

Das 0:6 beim Tabellennachbarn Schalding-Heining war zu viel: Wie der Verein auf seiner Webseite bekannt gibt, trennen sich die Wege der "Ronhofer" mit dem Trainer der U23, Thomas Kleine. „Wir haben gemeinsam alles versucht, um den Turnaround herbeizuführen. Ich glaube, dass die Mannschaft einen neuen Impuls braucht und es mit Hilfe dieses neuen Impulses schaffen wird, in der Regionalliga zu bleiben“, erklärt Thomas Kleine.

Der Tabellen-16. der Regionalliga Bayern ist nur noch sechs Punkte von einem direkten Abstiegsplatz weg, zum rettenden Nicht-Abstiegs-Ufer trennen die Fürther fünf Punkte. Ramazan Yildirim, Direktor Profifußball: „Wir danken Thomas für seine leidenschaftliche Arbeit und mit wie viel Herzblut er für unseren Verein tätig war. Die gesamte Zusammenarbeit und auch die jüngsten Gespräche waren geprägt von Respekt und hatten immer das Wohl des Vereins im Mittelpunkt.“

Für die restlichen drei Partien verpflichteten die Fürther Christian Benbennek. Der 44-Jährige trainierte zuletzt den österreichischen Erstligisten SV Ried und wird zur neuen Saison Trainer beim TSV Havelse in der Regionalliga Nord. „Wir haben jetzt bis Montag Zeit, uns auf das Heimspiel gegen den 1. FC Schweinfurt vorzubereiten und diese Zeit werden wir versuchen, bestmöglich zu nutzen“, so Christian Benbennek.

Nicht bewertet

Anzeige