Sohn findet Eltern tot auf

In der Nacht wurde zunächst nur bestätigt, dass zwei Tote an unterschiedlichen Orten gefunden worden waren. Bei den Toten handelt es sich um einen dort wohnenden 51-Jährigen und seine 50-jährige Ehefrau, wie Oberstaatsanwalt Thorsten Seebach und Polizeisprecher Björn Schmitt am Mittwochmorgen in einer gemeinsamen Presseerklärung bestätigten. „Die Polizei ermittelt nun insbesondere wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts,“ hieß es in der Erklärung vom Mittwochmorgen.

Der volljährige Sohn hatte gegen 19.20 Uhr seine Eltern tot aufgefunden und die Polizei angerufen. Kripo und Staatsanwaltschaft begannen kurz darauf vor Ort mit Ermittlungen. Beamte der Spurensicherung sowie der Rettungsdienst kamen vor Ort.

Frau mit massiven Verletzungen, Mann erhängt

Auch Notfallseelsorger sollen vor Ort gewesen sein. Die Leichen wurden in  der Nacht von einem Bestatter abgeholt und in die Rechtsmedizin nach Würzburg gebracht. Vor Ort in Iphofen  waren Kripobeamte aus Würzburg, die auf die Ermittlung von Tötungsdelikten spezialisiert sind.

Die Polizei bestätigte am Mittwoch, dass bei der 50-jährigen Frau massive Verletzungen festgestellt wurden, „die auf Gewalteinwirkung hinweisen“, sagte Polizeisprecher Schmitt. Ihr Ehemann wurde erhängt in einem Schuppen aufgefunden, der an das Wohnhaus angrenzt.

Die Ermittler äußerten sich zunächst nicht dazu, ob eine Tatwaffe gefunden wurde, mit der der Frau die Verletzungen zugefügt worden sein könnten. Die Hintergründe, die zum Tod der beiden Menschen führten, sind Gegenstand weiterer Ermittlungen der Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

4.5 (2 Stimmen)

Anzeige