Sechsjähriges Kind niedergestochen

Wie erst jetzt bekannt wurde, tauchten am Sonntag kurz vor 18 Uhr der Verletzte und sein 15-jähriger Begleiter in ihrem Wohnort bei einem Anwesen auf und baten um Hilfe. Umgehend setzte der Bewohner einen Notruf ab.

Keinerlei Hinweise auf einen Angriff durch einen Unbekannten

Während der Sechsjährige von Ersthelfern und dem Rettungsdienst versorgt wurde, äußerte der Jugendliche, dass ein Unbekannter dem Kind die Verletzungen am Rücken und am Hals zugefügt habe. Erste umfangreiche Fahndungsmaßnahmen erbrachten dahingehend aber keinerlei Erkenntnisse. Auch ein Tatort konnte nach Polizeiangaben zunächst nicht lokalisiert werden. Deshalb kam ein Polizeihund zum Einsatz, welcher auf einer Wiese entsprechende Spuren feststellen konnte.

Mutmaßlicher Täter vorläufig festgenommen

Noch am Abend nahmen Beamte der Kriminalpolizei Bayreuth vor Ort die Ermittlungen wegen eines Gewaltdelikts auf. Wie sich hierbei herauskristallisierte, war wohl der 15-Jährige selbst für die Verletzungen des Kindes verantwortlich. Er wurde deshalb vorläufig festgenommen. Die Klärung aller weiteren Umstände ist Gegenstand der auf Hochtouren laufenden Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth. Der Sechsjährige befindet sich nach einer Operation auf dem Weg der Besserung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde der 15-Jährige in eine Jugendhilfeeinrichtung gebracht.

red

1 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Einsperren und lebenslang nicht mehr raus lassen!!!!
Den Rasen am ganzen Sportplatz mähen, aber mit der Nagelschere
Warum dieses Ereignis, dessen Ablauf inkl. Finden des mutmaßlichen / wahrscheinlichen Täters sich ja bereits am 9. April zugetragen hat, nun zusammen mit dem Vorfall am Roten Hügel als Eilmeldung über die Kurier-Website tickert, verstehe ich leider nicht so ganz. (Beim Roten-Hügel-Vorfall ist der Ticker natürlich absolut berechtigt und vorbildlich vom Kurier installiert!)

PS: Baldige, vollständige Genesung für den kleinen und notwendige "Hilfestellung" für den großen Jungen!
Wir haben uns dazu entschieden, dies auch über die Eilmeldungen laufen zu lassen, weil der Vorfall heute erst bekannt wurde und es eine Nachricht ist, die sehr, sehr viele Menschen in der Region interessieren dürfte. Es gibt sicher Gründe für und gegen diese Entscheidung. Aber in Anbetracht der Tat ist es wohl eher zweitrangig.