Schulverband investiert rund 5000 Euro in Tische und Stühle

Die Idee zur Einrichtung eines Schülercafés im Erdgeschoss des Westflügels entstand laut Rektor Otmar Fischer bereits vor eineinhalb Jahren im Zuge der Sanierung des Gebäudeteils. Die helle und offene Fläche unbenutzt zu lassen, wäre zu schade gewesen, so Fischer, zumal sich dadurch auch ein großer Aufenthaltsbereich für die Mittags- und Hausaufgabenbetreuung, an der derzeit 52 Schüler teilnehmen, anbietet.

Außerdem plane man, den Schülern ein gesundes Frühstück außerhalb ihrer Klassenzimmer anzubieten. Laut Konrektor Alfred Bogner kommen rund zwei Drittel der Schüler ohne Frühstück zur Schule. Die Investition von 5000 Euro für Tische und Stühle durch den Schulverband im neuen Schülercafé sind laut Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzendem Richard Müller gut angelegt.

Die Maßnahme diene auch dazu, die Schule außerhalb des Unterrichts attraktiv zu machen. Er verwies zugleich auf die abgeschlossenen baulichen Veränderungen im Lehrerzimmer mit neuer Küche und einem eigenen Kopierraum für Schüler.

dj


Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Dienstagsausgabe (16. Oktober) des Nordbayerischen Kuriers.

Nicht bewertet

Anzeige