Saaser wahren ihre Titelchance

Einen eminent wichtigen 4:1-Sieg im Kampf um den Klassenerhalt hat der FC Creußen gegen die SG Regnitzlosau gelandet. Zittern muss auch noch der TSV Neudrossenfeld II, der gegen den TSV Kirchenlaibach nicht über ein 0:0 hinauskam. Den Klassenerhalt perfekt gemacht hat dagegen der TSV Mistelbach dank eines 4:1-Siegs gegen TuS Schauenstein.

BSC Bayreuth-Saas – FC Trogen 4:0 (1:0)

Gegen den nur mit elf Spielern angereisten FC Trogen nahmen die Saaser das Zepter sofort in die Hand, waren spielerisch und läuferisch klar überlegen. Die Gäste setzten dem zumindest großen Einsatz entgegen und waren damit fast bis zum Pausenpfiff erfolgreich. Allerdings profitierten die Gäste auch von den Unzulänglichkeiten der BSC-Offensive, die eine Reihe erstklassiger Chancen liegen ließ. In der 45. Minute brach Tim Szepaniak dann aber den Bann, er ließ Trogens Torhüter Maier per direkt verwandeltem Freistoß keine Chance. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, allerdings mit einem gravierenden Unterschied: Nun belohnte sich die Bayreuther Mannschaft von Trainer Frank Weith für ihren Aufwand und ihre teils drückende Überlegenheit. Wiederum Sczepaniak, Füßmann und Hannes Greef schraubten das Ergebnis verdient weiter in die Höhe.

BSC Bayreuth-Saas: Tscheuschner – Pütterich, Schatz, Schmidt, Grüner, Vogler, Szepaniak, Füßmann, H. Greef (81. Scherm), Viefhaus (67. Fischer), Sommerer (67. Maßberger).

SR: Garbe (Unteroberndorf);
Zuschauer: 100.

Tore: 1:0, 2:0 Szepaniak (45., 56.), 3:0 Füßmann (67.), 4:0 H. Greef (78.).

TSV Neudrossenfeld II – TSV Kirchenlaibach 0:0

Nach einer etwa zwanzigminütigen Abtastphase brachte der heimische Ehlert einen ersten Schuss auf des Gegners Tor. Kurz darauf war er erneut zur Stelle, Gästetorwart Dujicek hielt jedoch. In der Folge wurde Neudrossenfeld immer besser, jedoch agierten auch Stöcker und Engelhardt zu harmlos im Abschluss. Fünf Minuten vor der Halbzeit leistete sich die schwache Schiedsrichterin eine krasse Fehlentscheidung: Obwohl Ehlert deutlich hör- und sichtbar im Strafraum von den Beinen geholt wurde, blieb der Elfmeterpfiff jedoch aus. Kurz darauf hatte die Landesliga-Reserve dann aber Glück, als Sendelbeck bei der ersten Gästechance nur den Pfosten traf. Kurz vor der Halbzeit das gleiche Bild auf der anderen Seite, als ein Fernschuss von Engelhardt ans Aluminium ging. Unmittelbar nach der Halbzeit war das Glück wiederum auf der Seite der Heimelf, als Sendelbeck den Ball in Richtung Tor lenkte, aber erneut der Pfosten im Weg war. Nach knapp einer Stunde bediente Wölfel nach einem Vorstoß mit einem schönen Zuspiel den mitgelaufenen Engelhardt, der Winkel für seinen Abschluss wurde jedoch zu spitz. In der Folge verflachte die Partie etwas. Lediglich Gästestürmer Masching bekam den Ball noch einmal in den Lauf gespielt, Reuther eilte jedoch aus dem Tor und rettete in höchster Not. So stand am Ende ein gerechtes Remis.

TSV Neudrossenfeld II: Reuther – Hoffmann, Hilla, Sahr, Kornetzke, Engelhardt, Stelzer, Dippold (77. Sendel), Stöcker, Ehlert, Wölfel.

TSV Kirchenlaibach: Dujicek – Sebald (77. Bauernfeind), Olpen, Knappe, Sendelbeck, Masching, Hader, Opfermann, Meyer, Pöllath, Böhner (88. T. Kaufmann).

SR: Lisa Manner (Schwarzenfeld);
Zuschauer: 100.

TSV Mistelbach –
TuS Schauenstein 4:1 (2:1)

Mistelbach begann druckvoll und versuchte den Gegner in die Defensive zu drängen. Das 1:0 in der 7. Minute fiel nach einer schönen Hereingabe auf Mader, der mit einem Schuss aus der Drehung Torwart Sauer keine Chance ließ. Überraschend fiel das 1:1 in der 16. Minute, als die Mistelbacher Abwehr sich nicht einig war und Mehringer davon profitierte. Er traf mit einem Kopfball. Danach brauchte der TSV 15 Minuten, um den Rhythmus wieder zu finden. In der 32. Minute brachte Herrmann die Heimelf mit einem Flachschuss aus 18 Metern auf die Siegerstraße. Nach der Halbzeit drängte Mistelbach die Gäste nun völlig in deren Hälfte. Folgerichtig fielen das 3:1 durch M. Weber und das 4:1 durch Sippl nach schönen Einzelaktionen. Ein hochverdienter Sieg für die Heimelf, die noch viele Chancen ausließ.

TSV Mistelbach: Freiberger – D. Weber, Herrmann, Mader (76. Then), Sippl (82. Frankenberger), M. Weber, Hagen, Ludwig (85. Vogel), Ganster, T. Ansari, Taschner.

SR: Reich (Ebern); Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Mader (7.), 1:1 Mehringer (16.), 2:1 Herrmann (32.), 3:1 M. Weber (68.), 4:1 Sippl (80.).

FC Creußen –
SG Regnitzlosau 4:1 (0:1)

Die Gäste ließen Creußen zunächst nicht zur Entfaltung kommen. Nach einer tollen Ballstafette hatte Regnitzlosau eine Gelegenheit, die Torwart Booth überragend klärte. Wenige Minuten später wurde der Torwart mit einem Direktschuss ins rechte untere Eck überrascht – 0:1. Nach der Führung war das Spiel ausgeglichener, Möglichkeiten gab es aber kaum. Nach der Pause drängte Creußen auf den Ausgleich und bekam einen Handelfmeter zugesprochen. A. Koch verwandelte souverän – genauso wie in der 71. einen Foulelfmeter. Nach einem langen Ball überlistete Sabbarth mit einem Heber den SG-Torwart und erhöhte verdient auf 3:1. B. Koch tankte sich kurz vor Spielende durch und passte auf La Faver, der das 4:1 erzielte.

FC Creußen: Booth - Pöhlmann, A. Koch, Oberheidtmann, Krauß, B. Koch, Bauer, Freiberger, La Faver, Abraham (85. S. Koch), Gashi (65. Riedel, 68. Sabbarth).

SR: Mäusbacher (Neustadt a. Berg);
Zuschauer: 110.

Tore: 0:1 Salioglu (12.), 1:1 und 2:1 A. Koch (58. – Handelfmeter und 71. – Foulelfmeter), 3:1 Sabbarth (80.), 4:1 La Faver (87.).

5 (1 vote)

Anzeige