Realschule: Sanierung abgeschlossen

Vor den Weihnachtsferien ist die Neugestaltung der Außenanlagen der Realschule abgeschlossen worden. „Wir sind superpünktlich“, sagt Direktor Christoph Kasseckert. Er gerät ins Schwärmen, wenn er erzählt, was sich draußen verändert hat: Es gibt jetzt Äpfel-, Kirsch- und Birnbäume, an denen sich die Schüler bedienen können. Man habe extra eine Kirsche ausgesucht, die ihre Früchte nicht im Spätsommer trägt, sondern im September. Dann, wenn die Schüler aus den Sommerferien zurück sind.

Kirschbäume wurden geklaut

Ein Wermutstropfen: Zwei Kirschbäume wurden bereits kurz nach dem Einpflanzen geklaut. Es gibt im Außenbereich außerdem Johannis- und Stachelbeersträucher, deren Beeren für den Kochunterricht verwendet werden können. Kasseckert lobt die ausführende Firma: „Mit Fingerspitzengefühl wurde auf die Bedürfnisse und Wünsche der Schule eingegangen. Da zaubert es mir ein Lächeln ins Gesicht.“ Kleine Details fehlen noch.

Sitzgelegenheiten fehlen noch

Die Sitzgelegenheiten für die Schüler zum Beispiel werden im Frühjahr aufgebaut. Bei Schnee und Eis im Winter mache das keinen Sinn. Der dritte Bauabschnitt wurde planmäßig zum Schuljahresbeginn abgeschlossen. Restarbeiten sind noch zu erledigen in der unteren Pausenhalle, dem Mensa- und Bibliotheksbereich. „Das war von Anfang an so in der Planung drin“, sagt Kasseckert. Unterrichts- und Fachräume sowie Pausenflächen seien normal begehbar. In der Woche vor Weihnachten sah es an der Schule teilweise noch ein wenig nach Baustelle aus: Bauzäune standen herum, das Arbeitsmaterial des Steinmetz, der den Natursteinboden in der unteren Pausenhalle verlegt hatte, war noch da.

Kosten: 12,7 Millionen Euro

Böse Überraschungen habe man während der Sanierung der Realschule keine erlebt, meint Kasseckert. Und so blieb es auch bei den kalkulierten Kosten von 12,7 Millionen Euro. Kasseckert zitiert den ehemaligen Fußballspieler Sepp Herberger und sagt: „Nach der Sanierung ist vor der Sanierung.“ Im kommenden Jahr steht nämlich noch eben die der Turnhalle an, gebaut im Jahr 1986. Dieser Bauabschnitt war von Anfang an separat geplant. Das Dach der Turnhalle ist bereits hergerichtet, die energetische Sanierung und das Erneuern der sanitären Anlagen sollen dann im Sommer über die Bühne gehen. Die Schule hat sich darauf vorbereitet. Im E-Raum des Schulhauses können sich die Jugendlichen für den Sportunterricht umziehen, der wiederum zur Zeit des Umbaus im Freien stattfinden wird.

Nicht bewertet

Anzeige