Rad fliegt in den Gegenverkehr

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kam am Mittwochvormittag ein 51-Jähriger aus Hessen mit seinem BMW auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit zwischen den Anschlussstellen Weidensees und Pegnitz am Ausgang einer Rechtskurve ins Schleudern.

Er prallte nach links gegen die Betonleitwand. Durch den Anstoß wurde das linke Hinterrad des BMW abgerissen und auf die Gegenfahrbahn in Richtung München katapultiert.

Das Rad schlug dort gegen den Anhänger des Pkw-Gespanns eines 47-Jährigen Kraftfahrers und kam anschließend im Grünstreifen zum Liegen.

Der BMW-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Durch das Rad wurde niemand sonst verletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 32.000 Euro geschätzt.

Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Plech und Ottenhof eingesetzt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der 51-jährige muss nun mit einem Bußgeldbescheid rechnen.

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06