Polizei schnappt zwei Audi-Diebe

Zivilpolizisten kontrollierten einen Audi Q5 aus Offenbach an der Staatsstraße 2179 bei Selb. Den Beamten fielen dabei sofort die frischen Aufbruchspuren an dem Auto auf, die unweigerlich auf einen Diebstahl hindeuteten, auch wenn der entwendete Wagen zum Zeitpunkt der Kontrolle noch nicht im Fahndungscomputer gespeichert war.

Die Polizei in Offenbach, die zu diesem Zeitpunkt gerade noch mit der Aufnahme der Anzeige beschäftigt war, bestätigte den Diebstahl des Audis. Wie die hessischen Beamten weiter mitteilten, kamen in derselben Nacht in unmittelbarer Nähe noch zwei Autos weg.

Während die Fahnder den 24-jährigen Fahrer des Q5 vorläufig festnahmen und den Audi im Wert von zirka 20.000 Euro sicherstellten, leiteten sie eine Großfahndung nach den anderen beiden Audis ein.

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

Die Zusammenarbeit sämtlicher örtlicher Polizeidienststellen, der Bundespolizei und des Zolls mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften war schließlich von Erfolg gekrönt: Polizisten der Inspektion Marktredwitz sichteten mit einer Streife der Bundespolizei im Stadtgebiet Selb einen der gesuchten Fahrzeuge.

Gemeinsam nahmen sie den Fahrer, einen 25-Jährigen, widerstandslos fest und stellten den Audi A4 im Wert von etwa 12.000 Euro ebenfalls sicher. Darüber hinaus hatten beide Diebe keinen Führerschein und standen unter Drogeneinfluss. Der zweite Täter trug zudem eine geringe Menge Crystal bei sich. Die intensive Fahndung nach dem dritten gestohlenen Wagen verlief bislang ohne Ergebnis.

Dier Kripo Hof und die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen übernommen. Gegen beide Täter erging am Mittwochnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls. Sie sitzen beide in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten.

red

4 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Nur als Ergänzung, da es wieder einmal wie so oft vom Kurier verschwiegen wird, bei den festgenommene handelt es sich um polnische Staatsbürger! Großes Lob an die erfolgreichen Schleierfahnder, weiter so!
Na ja, zumindest die Kommentarfunktion ist offen.
Sozusagen eine kleine Referenz an die zahlenden Kunden.

Anders wäre es, wenn, wie in Kronach ein fremdländischen, oder euphemistisch ausgedrückt, ein südländisches Aussehen aus Fahndungsgründen bekanntgegeben werden müsste ...
Traurig, dass uns nicht mehr die Wahrheit zugemutet wird.
Wohl einer der Haupthintergründe des unaufhaltsamen Niedergangs der Presse...